Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Assetmanager sehen Inflation als Marktrisiko Nr. 1

03.04.2021  |  Frank Holmes
Inflation befindet sich gerade in den Köpfen vieler Verbraucher, Unternehmen und Investoren. In Reaktion auf eine kürzliche Umfrage der Bank of America stimmten Assetmanager auf der Welt zu, dass Inflation das Marktrisiko Nr. 1 sei; und damit COVID-19 zum ersten Mal seit Februar 2020 ablösen würde.

Eine weitere Umfrage, die diesen Monat durchgeführt wurde, fand heraus, dass mehr als drei Viertel der Amerikaner entweder "sehr" oder "etwas" über Inflation besorgt sind. Nicht sonderlich überraschend ist die Tatsache, dass jüngere Amerikaner, die ihre bestbezahlten Jahre noch nicht erreicht haben, am besorgtesten waren.

Open in new window

Loyale Leser wissen vielleicht, dass ich schon oft über diese Thematik geschrieben habe. Es gibt viele Anzeichen dafür, dass die Inflation bereits hier ist: Die Rohstoffpreise sind gestiegen. Die Immobilienpreise sind gestiegen. Die Strompreise sind gestiegen. Liefergebühren haben deutlich zugenommen. Die Preise für Gebrauchtwagen sind durch die Decke gegangen.

Und der Trend wird sich nur weiter beschleunigen, wenn soziale Distanzierung langsam aufgehoben wird und die Wirtschaft stetig zur "Normalität" zurückkehrt. Letzte Woche berichtete das Arbeitsministerium, dass die anfänglichen Arbeitslosenmeldungen auf ihr niedrigstes Niveau innerhalb eines Jahres fielen. Die Leute fangen wieder an, zu reisen. Letzten Sonntag, den 21. März, unternahmen mehr als 1,5 Millionen Menschen kommerzielle Flüge; das ist der höchste Wert seit die Lockdowns begannen.

Open in new window

Dank der Stimuli und der präzedenzlosen Gelddruckerei soll das real verfügbare Einkommen seinen größten Anstieg innerhalb einer Zeitspanne von sechs Quartal verzeichnen, so Credit Suisse. Das Unternehmen erwartet, dass der US-Konsum in diesem Jahr auf "extreme" 10% steigen wird, was eine deutliche Zunahme neuer Aufträge und Neueinstellungen auslösen soll - was äußerst inflationär ist. In diesem Monat verzeichneten US-Produzenten tatsächlich den schärfsten Anstieg neuer Aufträge seit 2014, so IHS Markit.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"