Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Perth Mint greift nach dem (chinesischen?) Strohhalm und ein unrühmlicher Jahrestag

07.04.2021  |  Jan Kneist
Die Perth Mint beschäftigt uns fast täglich und sie gerät immer mehr in Erklärungsnot. Aktuell soll das Unternehmen Kunden mit gelagertem Silber der Form "pool allocated" mit chinesischen Barren abzuspeisen versuchen. Wenn das Material separiert ist, warum müssen dann Barren aus China beschafft werden? Auch in Mexiko soll eine Privatbank von der staatlichen Prägeanstalt kein Silber mehr bekommen.

Die COMEX blutet weiter und verliert an einem Tag 3,6 Millionen Unzen, während SLV ebenfalls verliert und PSLV zulegt. Der Konflikt zwischen Haben und Nicht-Haben spitzt sich zu und hat das Zeug, das Finazsystem zu sprengen, was wiederum die globale Konfliktgefahr erhöht.



© Jan Kneist
Metals & Mining Consult Ltd.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"