Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Goldpreis könnte die wichtige Unterstützung bei 1.682 $ erneut testen – Credit Suisse

15.04.2021  |  Redaktion
Die Credit Suisse geht in ihrem jüngsten Bericht davon aus, dass die Stärke des Goldpreises vorerst bei 1.755/65 $ gedeckelt ist und sich die Abwärtstendenz zunächst weiter fortsetzen wird, dies berichtet fxstreet.com.

"Die Stärke von Gold wurde, zumindest vorerst, unterhalb des Widerstands bei 1.755/65 $ gedeckelt, und solange sich der Preis unterhalb dieser Marke befindet, bleibt der Ausblick nach unten, auf einen erneuten Test der Schlüsselunterstützung bei 1.682/71 $ – dem 38,2%-Retracement des gesamten Bullenmarktes 2015/2020 und den Tiefs vom Juni 2020", so die Analysten. Sollte dieses Niveau zeitnah unterschritten werden, folge die nächste Unterstützung bei 1.620/15 $ und schließlich das 50%-Retracement bei 1.564/61 $.

Sollte der Preis jedoch über 1.765 $ steigen, würde indes eine kurzfristige Basis für eine stärkere Erholung bis 1.855/75 $ entstehen, heißt es weiter.


© Redaktion GoldSeiten.de

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Rundblick


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"