Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Das nächste Schlüsselniveau für Gold

20.04.2021  |  Stefan Gleason
Gold erholte sich in der letzten Woche in Richtung der Obergrenze eines Abwärtstrendkanals, der seit dem Höchststand der Preise im vergangenen Sommer andauert. Ein Ausbruchsversuch Anfang Januar scheiterte. Der Goldmarkt fiel daraufhin im März auf ein potenzielles Doppelbodentief im Bereich von 1.675 $/oz. Das Niveau von 1.800 $ zeichnet sich nun als kritischer technischer Punkt ab.

Open in new window

Die jüngste Erholung könnte dort entweder scheitern... oder die Kraft aufbringen, endlich aus der mehrmonatigen Korrekturphase auszubrechen. Ein deutlicher Anstieg über 1.800 $ (bestätigt durch einen Wochenschlusskurs) würde für den Rest des Frühjahrs enorm bullische Impulse mit sich bringen. Neue Allzeithochs könnten bald in Sicht sein. Bearishe Trader werden jedoch ein Auge auf niedrigere Niveaus werfen, falls der Widerstand einsetzt und einen Ausverkauf auslöst.

Beide Szenarien könnten sich in naher Zukunft abspielen. Einige Punkte sprechen jedoch für das bullische Szenario. Zum einen scheint für den Goldmarkt nach einem ungewöhnlich schlechten ersten Quartal eine Phase der saisonalen Stärke überfällig zu sein. Der Goldpreis könnte zudem eine Aufholjagd auf Palladium, Kupfer und andere sich überdurchschnittlich entwickelnde Metalle starten. Die zunehmende Stärke des Bergbausektors in den letzten Wochen deutet darauf hin, dass die Anleger mit festeren Goldpreisen rechnen.

Was für Gold bullisch ist, ist in der Regel übermäßig bullisch für Silber. Die Silberbullen warten auf eine Bewegung über 27,00 $/oz, um einen Ausbruch über das März-Hoch zu schaffen.


Steht ein Ansturm auf Silber bevor?

Im Internet wird über einen "Silber-Raid" am 20. April spekuliert – massive physische Käufe von Münzen und Barren, die die verfügbaren Bestände aufbrauchen und große institutionelle Leerverkäufer zur Kapitulation zwingen. Es ist schwer abzuschätzen, welchen Einfluss diese Aktion, wenn überhaupt, auf die Verfügbarkeit von Bullion oder die tatsächlichen Spotpreise haben wird. Der Papiermarkt für Silber reagiert in der Regel nicht, zumindest nicht sofort, auf Entwicklungen am Münz- und Barrenmarkt.

Abgesehen davon haben sich einige im Internet gestartete Aktionen in diesem Jahr als ziemlich einflussreich auf die Märkte erwiesen. Zum Beispiel hat die WallStreetBets-Community direkt einen Spike in Gamestop und anderen ausgewählten Aktien ausgelöst. Und der einst obskure Witz einer Kryptowährung namens Dogecoin erhielt wieder Bedeutung – in Form eines Marktwerts in Höhe von über 40 Milliarden $.

Wofür Dogecoin tatsächlich verwendet wird, außer um wieder in andere Krypto- oder Fiat-Währungen umgetauscht zu werden, scheint niemand zu wissen (oder sich dafür zu interessieren). Aber Elon Musk ist davon angetan, und es gibt keinen besonderen Grund, warum Dogecoin nicht so wertvoll wie Bitcoin werden könnte. Dieser Wert könnte künftig ein Vielfaches der heutigen Marktpreise sein... oder aber ein winziger Bruchteil davon.

Es gibt keinen besonderen Grund zu erwarten, dass eine Kryptowährung einen bestimmten Wert beibehält, da jederzeit eine andere digitale Währung auftauchen könnte, um ihr die Dynamik zu nehmen. Oder der gesamte Bereich könnte in Ungnade fallen und funktional veraltet werden, wie so viele andere fesselnde technologische Innovationen der Vergangenheit.

Das Fazit ist, dass, wenn digitale Token, die mit nichts hinterlegt sind, und Aktien von Unternehmen mit düsteren Geschäftsaussichten ohne fundamentale Gründe außer Internetgeplauder in die Höhe schießen können, die gleiche Art von Auftrieb für Vermögenswerte entstehen könnte, die tatsächliche Fundamentaldaten hinter sich haben.

Im Verhältnis zur Größe der Krypto- und Aktienmärkte wäre nicht viel nötig, um Silber stark zu bewegen. Ein Megaanstieg des Silberpreises als Ergebnis eines "Raids" oder "Squeeze" ist nicht unbedingt etwas, das Anleger erwarten sollten. Aber es sind schon verrücktere Dinge bei anderen Vermögenswerten passiert, die im Internet viral gegangen sind – und Silber hat den Vorteil, dass es in der realen Welt nützlich und knapp ist.


© Stefan Gleason
Money Metals Exchange



Der Artikel wurde am 19. April 2021 auf www.moneymetals.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"