Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Matador Mining Limited: Detaillierte Magnetik generiert neue Goldziele in der Nähe der Lagerstätte Glass Hill

21.04.2021  |  DGAP
Matador Mining Ltd. (ASX: MZZ) ("Matador" oder das "Unternehmen") gibt die Generierung mehrerer neuer vorrangiger geophysikalischer Goldziele in der Nähe der Lagerstätte Window Glass Hill ("WGH") bekannt, die Teil des zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt Cape Ray (das "Projekt") ist. Das Projekt umfasst 120 km kontinuierlicher Streichlänge im belegten, aber noch wenig erkundeten, mehrere Millionen Unzen beherbergenden Goldkorridor Cape Ray Shear.


Die wichtigsten Punkte

- Identifizierung und Einstufung von acht neuen vorrangigen Zielen innerhalb von drei Kilometern der Lagerstätte WGH nach Interpretation des detaillierten bodengestützten Magnetik-Programms im Jahr 2020.

- Jedes dieser Ziele liegt unter einer flachen Geschiebeüberdeckung (weniger als 5 m) und weist ähnliche geophysikalische Eigenschaften wie die Entdeckung Angus1 auf.

- Diese vorrangigen Ziele werden in den kommenden Wochen mittels Schneckenbohrgeräten und Mehrelement-Geochemie überprüft, um die Erfolgswahrscheinlichkeit des geplanten Kernbohrprogramms 2021 zu erhöhen.

- Beschleunigung des geplanten regionalen Geophysikprogramms im Jahr 2021 mit einer helikoptergestützten Magnetik-Erkundung (Linienabstand 30 m), die die zentralen 45 km der Liegenschaft umfasst - in Transportentfernung zur geplanten zentralen Aufbereitungsanlage2.

- Integration des geplanten beschleunigten Geophysikprogramms 2021 und der anschließenden Geochemie der Pfadfinderelemente, um die Generierung zusätzlicher Bohrziele mit höherer Wahrscheinlichkeit zu beschleunigen - weitere Ergänzung von Matadors Explorationspipeline.

- Das Unternehmen hat sein Explorationsteam vor Ort mobilisiert und wird in Kürze mit den Feldarbeiten beginnen.

Executive Chairman Ian Murray kommentierte: "Es ist aufregend, die rasche Entwicklung der Explorationstools für die Zielerstellung zu sehen, die Matadors Explorationsteam verwendet. Die Entdeckung Angus im Jahr 2020 hat gezeigt, dass wir in der Lage sind, neue Goldmineralsysteme unter Überdeckung in der Nähe unserer vorhandenen Mineralressourcen zu finden. Das Projekt wurde außerhalb der bekannten Lagerstätten nur minimal erkundet, und unser besseres Verständnis ihrer geophysikalischen, geochemischen und strukturellen Fußabdrücke sollte zu zusätzlichen Explorationserfolgen führen. Aufgrund der niedrigeren wirtschaftlichen Hürden konzentrieren wir uns zunächst auf Bereiche, die sich in Transportentfernung zur geplanten zentralen Aufbereitungsanlage2 befinden. Wir sind aber weiterhin begeistert von der mittelfristigen Höffigkeit unseres gesamten Liegenschaftspakets."

1ASX-Pressemitteilung 6. Oktober 2020

2ASX-Pressemitteilung 6. Mai 2020

Abbildungen, Tabellen oder Anhänge in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen.

Abbildung 1 darin zeigt: Historische regionale aeromagnetische Daten mit einem Abstand von 200 m (oberes Bild) und neue im Jahr 20203 erworbene detaillierte bodengestützte Magnetik-Daten mit einem Abstand von 40 m (unteres Bild) für das Gebiet zwischen Big Pond und Window Glass Hill. Weiße Polygone definieren nicht überprüfte Greenfield-Bereiche und erweiterte Zielbereiche, die durch Interpretation der detaillierten Magnetik in Verbindung mit der vorhandenen Übertagegeochemie der Pfadfinderelemente identifiziert wurden. Beide Bilder umfassen auf den Pol reduzierte Gesamtdaten der magnetischen Intensität (TMI-RTP).

3ASX-Pressemitteilung 29. Oktober 2020

Wie detaillierte Magnetik-Daten zur Entdeckung Angus beigetragen haben

Detaillierte bodengestützte Magnetik-Daten wurden im Jahr 2020 in einem Abstand von 40 m zwischen Big Pond ("BP") und WGH gesammelt. Sie führten zur Identifizierung eines charakteristischen "entmagnetisierten Merkmals" oder eines Magnetik-Tiefs (kühlere Farben), das mit dem höhergradigen Gold im Kern der Mineralressource WGH (232.000 Unzen Au)4 zusammenfällt. Dieses Merkmal war in den historischen, weit auseinander liegenden Magnetik-Daten mit niedriger Auflösung nicht erkennbar (Abbildung 1).

Ein ähnliches anomales Magnetik-Tief wurde einen Kilometer südwestlich von WGH identifiziert, was mit einer starken geophysikalischen IP-Aufladbarkeit (laut Interpretation ein Zusammenhang mit disseminierten Sulfiden) und über Tage vorkommenden Gold- und Pfadfinderelementanomalien zusammenfiel. Die Bohrungen auf diesem Ziel im Jahr 2020 führten zur Entdeckung Angus5. Die Analyse des Angus-Bohrkerns ergab, dass die Goldvererzung mit einer Serizit-Alteration plus Vertonung in Zusammenhang steht. Dies erklärte die entmagnetisierten Merkmale und demonstrierte das Potenzial detaillierter Magnetik-Daten, um die Alteration in Bezug auf die Goldvererzung direkt zu kartieren. Die im Gang beherbergte Goldvererzung und die im Bohrkern beobachteten lokal disseminierten Sulfide erklären sowohl die Anomalie der IP-Aufladbarkeit als auch einen charakteristischen breiten Fußabdruck der Pfadfinderelemente in Angus.

Mehrere Magnetik-Anomalien mit übereinstimmenden Fußabdrücken der Pfadfinderelemente, ähnlich wie in Angus, wurden jetzt in den detaillierten Daten der bodengestützten Magnetik-Erkundung über die breitere WGH-Granitintrusion und zwei Kilometer südwestlich von BP identifiziert. Diese wurden für die nachfolgende geochemische Untersuchung mittels Schneckenbohrgerät und Kernbohrungen im Jahr 2021 priorisiert (Abbildung 1).

Dieser frühe Erfolg hat Matador Vertrauen in den "geotektonischen-geochemischen Ansatz" gegeben, mit dem Gold auf dem Projekt anvisiert wird. Die Interpretation detaillierter Magnetik-Daten bildet den strukturellen Rahmen für das Explorationsmodell der Zielerstellung, und die Geochemie der Pfadfinderelemente präzisiert die Ziele im Grundgebirge für nachfolgende Kernbohrungen. Dieser Ansatz wird voraussichtlich eine schnellere, billigere und effektivere Erstellung von Explorationszielen und Bewertung über die 120 km Streiklänge des Projekts ermöglichen.


Detaillierte aeromagnetische Erkundung im Jahr 2021

Nach dem Erfolg der der Erstellung von Explorationszielen basierend auf detaillierten Magnetik-Erkundungen und Geochemie im Jahr 2020, mobilisiert Matador nun eine detaillierte helikoptergestützte Magnetik-Erkundung (30 m Linienabstand), die das Gebiet zwischen BP und Benton Five abdeckt (Abbildung 2). Die luftgestützte Erfassung der Magnetik-Daten ist schneller und billiger (auf Linienkilometerbasis) als die bodengestützte Akquisition, wodurch Matador schnell einen wichtigen detaillierten Datensatz zur Erstellung von Explorationszielen erhält. Das vorgeschlagene Untersuchungsgebiet umfasst die vorrangigen zentralen 45 km der Projektstreichlänge, die die geplante zentrale Aufbereitungsanlage4 umgeben. Eine zweite Phase der aeromagnetischen Datenerfassung, die den größten Teil des nordöstlichen Teils des Liegenschaftspakets von Matador abdeckt, ist für Ende 2021 oder 2022 geplant.

4ASX-Pressemitteilung 6. Mai 2020 (Tabelle der Mineralressourcen im Anhang)
5ASX-Pressemitteilung 6. Oktober 2020

Abbildung 2 zeigt: Geplantes Ausmaß der detaillierten helikoptergestützten Magnetik-Erkundung der Phase 1 und Phase 2 (30 m Linienabstand) in Cape Ray mit Gegenüberstellung von Matadors 33 priorisierten Explorationszielen und Lage der vorhandenen Mineralressourcen.


Über das Unternehmen

Matador Mining Ltd. (ASX: MZZ) ist ein Goldexplorationsunternehmen mit einer Liegenschaft, die die stark höffige, jedoch weitgehend wenig erkundete Cape Ray Shear in Neufundland, Kanada, über eine durchgehende Streichlänge von 120 km abdeckt. Das Unternehmen veröffentlichte eine Scoping-Studie, in der eine anfängliche potenzielle Lebensdauer der Mine von sieben Jahren mit einem prognostizierten starken IRR (51 % nach Steuern), einer schnellen Amortisation (1,75 Jahre) und einem LOM-AISC von 776 USD/Unze Au (ASX-Pressemitteilung 6. Mai 2020) umrissen wurde.


Verweis auf frühere ASX-Ankündigungen

In Bezug auf die Ergebnisse der Scoping-Studie, die am 6. Mai 2020 bekannt gegeben wurden, bestätigt Matador, dass alle wesentlichen Annahmen, die dem Produktionsziel und den in dieser Ankündigung enthaltenen prognostizierten Finanzinformationen zugrunde liegen, weiterhin gelten und sich nicht wesentlich geändert haben.

In Bezug auf die am 6. Mai 2020 angekündigte Mineralressourcenschätzung bestätigt das Unternehmen, dass alle wesentlichen Annahmen und technischen Parameter, die den Schätzungen in dieser Ankündigung zugrunde liegen, weiterhin gelten und sich nicht wesentlich geändert haben. Das Unternehmen bestätigt, dass die Form und der Kontext, in der die Ergebnisse der kompetenten Person präsentiert werden, gegenüber der ursprünglichen Marktankündigung nicht wesentlich geändert wurden.

In Bezug auf die in dieser Ankündigung enthaltenen Explorationsergebnisse, auf deren Daten verwiesen wird, bestätigt das Unternehmen, dass ihm keine neuen Informationen oder Daten bekannt sind, die die in diesen Ankündigungen enthaltenen Informationen wesentlich beeinflussen.


Mineralressourcenschätzung - Mai 2020

- Alle Mineralressourcenschätzungen werden gemäß dem JORC Code 2012 Edition durchgeführt.

- Alle Zahlen sind gerundet, um ein angemessenes Maß an Vertrauen widerzuspiegeln. Offensichtliche Unterschiede können durch Rundung auftreten.

- Die Annahmen des Cut-off-Gehalts spiegeln ungefähr einen Goldpreis von 1.550 USD pro Unze gemäß der Cape Ray Scoping-Studie wider.

- Tagebau-Mineralressourcen werden zu verschiedenen Cut-off-Gehalten angegeben, um die angenommenen fundierten Aussichten auf eine mögliche wirtschaftliche Gewinnung widerzuspiegeln, die aus der Scoping-Studie des Goldprojekts Cape Ray abgeleitet wurden: Z4/41 - Cut-off-Gehalt von 0,50 g/t über 100 mRL; Z51 - Cut-off-Gehalt von 0,5 g/t Au über 200 mRL; HZ, IAM und WGH wurden alle ohne Einschränkung mit einem Cut-off-Gehalt von 0,5 g/t berichtet; Big Pond und PW wurden ohne Einschränkung mit einem Cut-off-Gehalt von 0,25 g/t angegeben.

- Untertagemineralressourcen werden mit einem Cut-off-Gehalt von 2,0 g / t angegeben, um die angenommenen fundierten Aussichten auf eine mögliche wirtschaftliche Gewinnung widerzuspiegeln, die aus der Scoping-Studie des Goldprojekts Cape Ray abgeleitet wurden: Z4/41 - Cut-off-Gehalt von 2,0 g/t Au unter 100 mRL; Z51 - Cut-off-Gehalt von 2,0 g/t Au unter 200 mRL.

Diese Pressemitteilung wurde vom Board of Directors zur Veröffentlichung freigegeben.



Für weitere Informationen über das Unternehmen besuchen Sie bitte www.matadormining.com.au oder kontaktieren:

Matador Mining Ltd.
Ian Murray
Executive Chairman
Tel. +61 8 6117 0478
E-Mail: info@matadormining.com.au

Adam Kiley
Corporate Development
Tel. +61 8 6117 0478
E-Mail: info@matadormining.com.au

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO Media GmbH
Fleischmannstraße
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de



Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Matador Mining Ltd.
Bergbau
A2DKV4
AU000000MZZ2
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"