Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Doug Casey: Der Aufstieg der Soziopathen

09.05.2021
Ein internationaler Mensch lebt und macht dort Geschäfte, wo er die Bedingungen am vorteilhaftesten empfindet, ungeachtet arbiträrer Grenzen. Er ist global diversifiziert, mit Pässen mehrerer Länder, Assets in verschiedenen Rechtsprechungen und seinem Wohnort fernab seines Geschäfts. Er ist nicht absolut von irgendeinem Land abhängig und sieht sie alle als Nebenbuhler, die um sein Kapitals und sein Erfahrung werben.

Das Leben als internationaler Mensch war schon immer eine interessante Möglichkeit. Doch wenige Amerikaner haben sich dafür entschieden, da die USA diejenigen zu belohnen pflegte, die sich niederließen und Wurzeln schlugen. Tatsächlich belohnten sie solche Menschen besser als jedes andere Land der Welt, also gab es keinen dringenden Grund, ein internationaler Mensch zu werden.

Doch die Dinge haben sich verändert, und verwurzelt zu sein - zumindest, wenn Sie eine Wahl haben - ist eine eher suboptimale Strategie, wenn Sie nicht nur überleben, sondern auch florieren möchten. In der Geschichte ist fast jeder Ort irgendwann für diejenigen gefährlich geworden, die dort blieben. Nun ist vielleicht Amerika an der Reihe.

Für diejenigen, die ein Leben als internationaler Mensch leben können, ist es nicht länger nur eine interessante Lebensstil-Entscheidung. Es ist zumindest zu einem Assetretter geworden und könnte tatsächlich auch einen Lebensretter darstellen. Dennoch kann ich verstehen, dass Sie zögern, Maßnahmen zu ergreifen; die eigenen Wurzeln auszureißen (oder zumindest neue an einem anderen Ort zu schlagen), kann für einen Menschen genauso traumatisch sein wie für ein Gewächs.

Jeder intelligente Beobachter, der die wirtschaftliche und politische Landschaft der Welt im Blick hat, muss wohl beunruhigt - sogar bestürzt und etwas beängstigt - von der Schwere und Vielzahl der Probleme sein, die am Horizont erscheinen. Wir werden von wirtschaftlicher Depression, drohendem Finanzchaos, ernsthafter Währungsinflation, mühsamer Besteuerung, lähmender Regulierung, einem sich entwickelten Polizeistaat und, schlimmer noch, den Aussichten eines großen Krieges konfrontiert. Es erscheint fast unglaublich, dass sich all diese Dinge auf die USA auswirken könnten, die historisch als das Land der Freien galten.

Wie haben wir diesen Punkt erreicht? Ein Argument kann angebracht werden, dass dies Fehleinschätzungen, Unfällen, Unachtsamkeit, etc. zu verdanken ist. Diese Faktoren haben eine Rolle gespielt, doch nur eine unwichtige. Mögliche, flächendeckende Katastrophen können nicht das Resultat von Zufällen sein. Wenn die Dinge im großen Maße schief laufen, dann ist dies nicht nur Pech oder Unachtsamkeit zuzuschreiben. Grund sind ernsthafte Charakterfehler eines oder vieler - oder vielleicht aller - Akteure. Gibt es also einen Hauptgrund für all die genannten Probleme? Wenn wir ihn finden, könnte uns dies dabei helfen, herauszufinden, wie wir am besten auf die Probleme reagieren können.

In diesem Artikel werde ich argumentieren, dass insbesondere die US-Regierung von der falschen Art Person überrannt wurde. Es ist ein Trend, der schon seit vielen Jahren vorherrscht, nun jedoch den Punkte ohne Wiederkehr erreicht hat. In anderen Worten: Eine Art moralische Verwesung hat sich so weit ausgebreitet, dass sie nun institutionelle Natur angenommen hat. Demnach wird es keine ernsthafte Veränderung bei der Ausrichtung der USA geben, bis eine echte Krise die existierende Ordnung vernichtet hat. Bis dahin wird sich der Trend weiter beschleunigen.

Grund dafür ist eine bestimmte Art von Mensch - der Soziopath - der nun die vollständige Kontrolle über die wichtigen, amerikanischen Institutionen hat. Deren Überzeugungen und Einstellungen werden durch das wirtschaftliche, politische, intellektuelle und psychologische/spirituelle Gewebe der USA angedeutet.

Was bedeutet dies für Sie als Individuum? Das hängt von Ihrem Charakter ab. Sind Sie die Art von Person, die die Aussage unterstützt "Mein Land, richtig oder falsch", wie es die meisten Deutschen in den 1930er und 1940er Jahren taten? Oder die Art von Mensch, der Verpflichtungen aus dem Weg geht, Gehilfe von Mördern zu sein? Die Art von Passagier, der mit dem Schiff untergeht? Oder die Art von Mensch, der seine Rettungsweste anzieht und nach einem Rettungsboot Ausschau hält? Die Art von Mensch, der Händler unterstützt, die den fairsten Deal anbieten? Oder die Art von Mensch, der von spritzigen TV-Werbungen manipuliert wird?

Die Bedeutung des Aufstiegs der Soziopathen ist keine akademische Frage. In der Geschichte war diese Frage eine Sache von Leben und Tod. Das ist einer der Gründe, warum Amerika wuchs; jeder Amerikaner hatte Vorfahren, die sich mit dem Problem auseinandersetzten und beschlossen, ihre Wurzeln hinter sich zu lassen, um einen Ort mit besseren Aussichten zu suchen. Die Verlierer waren diejenigen, die das Nachdenken über die Frage bis zum letzten Augenblick hinauszögerten.

Ich habe mich selbst und diejenigen, mit denen ich zu tun habe, oft als Gamma-Ratten beschrieben. Sie erinnern sich vielleicht an die ethologische Charakterisierung der sozialen Interaktion von Ratten, die typischerweise zwischen wenigen Alpha-Ratten und vielen Beta-Ratten stattfanden; wobei sich die Alpha-Ratten dominant und die Beta-Ratten unterwürfig verhalten. Ein kleiner Prozentsatz besteht aus Gamma-Ratten, die Territorium erforschen und nach Partnern Ausschau halten, jedoch anders als die Alphas nicht daran interessiert sind, die Betas zu dominieren. Die Menschen, die am ehesten dazu bewogen sind, in die weite Welt hinauszugehen und ihr Glück zu suchen, besitzen typischerweise Gamma-Persönlichkeiten.

Man mag denken, dass das, was an Orten wie Nazi-Deutschland, der Sowjetunion, Maos China, Pol Pots Kambodscha und anderen Ländern im Laufe der Geschichte geschehen ist, nicht auch irgendwie in den USA passieren könnte. Tatsächlich gibt es keinerlei Grund, warum das nicht der Fall sein sollte. Alle Institutionen, die Amerika außergewöhnlich machten - einschließlich des Glaubens in Kapitalismus, Individualismus, Eigenständigkeit und die Einschränkungen der Konstitution - sind nun historische Artefakte.

Die Ausbreitung von Soziopathen ist jedoch in Raum und Zeit uniform. Pro Kopf gab es in Stalins Russland, Hitlers Deutschland, Maos China, Amins Uganda, Ceausescus Rumänien oder Pol Pots Kambodscha nicht mehr böse Menschen als heute in den USA. Sie brauchen nur günstige Umstände, um zu florieren, ähnlich wie Pilze nach einem Regenschauer.

Und die Umstände in den USA werden für sie immer vorteilhafter. Haben Sie sich jemals gefragt, woher die 50.000 Menschen kommen, die von der Transportation Security Administration (TSA) dafür angestellt werden, Sie zu überwachen und zu erniedrigen? Die meisten sind im mittleren Alter. Hatten Sie Jobs, bevor sie anfingen, etwas zu tun, das jeder normale Mensch als erniedrigend ansehen würde? Die meisten taten dies, doch sie waren von einem Job angezogen - nicht abgestoßen - bei dem sie ein Kostüm tragen und ihre Mitbürger jeden Tag misshandeln.

Nur wenige von ihnen können sich vorstellen, dass sie einen Polizeistaat einleiten, während sie ihre Rollen spielen. Doch diese 50.000 neu angestellten Leute sind tatsächlich dieselbe Art Menschen, die sich der Gestapo anschlossen - bemüht darum, das Projekt zu unterstützen, jeden zu kontrollieren. Niemand wurde in die Gestapo gezwungen. Das ist tatsächlich ein Beispiel für das Paretoprinzip. Das ist die 80-zu-20-Regel, die beispielsweise besagt, dass 80% Ihrer Verkäufe von 20% Ihrer Händler stammen oder dass 20% der Bevölkerung für 80% der Verbrechen verantwortlich sind.

So wie ich das sehe, sind 80% der Menschen in Ordnung; ihre grundlegenden Instinkte sind es, gemäß der Pfadfinder-Regeln zu leben. 20% der Leute könnte man jedoch als mögliche Problemquellen bezeichnen, die dazu neigen, das Falsche zu tun, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Das könnten nun Schuhverkäufer, Postboten oder Kellnerinnen sein - in normalen Zeiten erscheinen sie vollkommen gutmütig. Sie spielen Baseball an Wochenenden und streicheln den Familienhund. Doch wenn sie die Gelegenheit bekommen, schließen sie sich der Gestapo, der Stasi, dem KGB, der TSA, Homeland Secrutiy, etc. an. Viele erscheinen gute Absichten zu haben, werden aber wahrscheinlich eher mit Gewalt als Lösung für ein Problem reagieren.

Doch dabei bleibt es nicht, da 20% dieser 20% wirklich schlechte Akteure sind. Sie werden von der Regierung und anderen Positionen angezogen, in denen sie arbeiten können, um anderen Menschen ihren Willen aufzuzwingen und, weil sie enthusiastisch gegenüber der Regierung eingestellt sind, steigen sie zu führenden Positionen auf. Sie modellieren die Kultur der Organisationen, die sie führen, in ihrem eigenen Bild um. Nach und nach können es die Nicht-Soziopathen nicht mehr ertragen, dort zu bleiben. Bald darauf ist das gesamte Fass mit faulen Äpfeln gefüllt. Das ist es, was heute in den USA passiert.

Es ist schade, dass Bush, als er noch im Amt war, das Böse so aufbauschte. Er diskreditierte das Konzept. Er machte Boobus Americanus Glauben, dass es nur an Orten wie Nordkorea, dem Irak und dem Iran existierte, die damals wie heute verschlafene Nester waren und arbiträr als Feind gewählt wurden. Bush trivialisierte das Konzept von Böse und ließ es banal erscheinen, weil er so ein Idiot war. Währenddessen wuchs das echte Böse, sehr unmittelbar und mächtig, um ihn herum, während ihm die Erkenntnis fehlte, dass er es anfachte, indem er die USA nach 9/11 zu einem nationalen Sicherheitsstaat machte.

Nun ist das alles außer Kontrolle geraten. Die USA befinden sich bereits in einer heftigen Depression und am Rande des finanziellen Chaos und eines Währungsmeltdowns. Die Soziopathen innerhalb der Regierung werden reagieren, indem die Entwicklung hin zu einem inländischen Polizeistaat verstärkt und im Ausland ein großer Krieg begonnen wird. Für mich ist das vollkommen vorhersehbar. Das ist es, was Soziopathen tun.


© Doug Casey



Dieser Artikel wurde am 28. April 2021 auf www.internationalman.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"