Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gareth Soloway: Preisziele für Gold und Silber

17.05.2021  |  Redaktion
Charlotte McLeod sprach für The Investing News Network kürzlich mit Gareth Soloway über dessen aktuelle Einschätzung der Gold- und Silberpreisentwicklung.

Der Chef-Marktstratege bei InTheMoneyStocks.com, erklärt in dem Interview, der Goldpreis verhalte sich derzeit wie in den Jahren 2007 und 2008. Er erwarte entsprechend in den nächsten ein bis zwei Jahren deutliche Preissteigerungen: "Der Goldpreis wiederholt im Grunde genommen genau das, was er das letzte Mal tat, als er über sein Hoch ausbrach. Er brach kurz aus, hat sich daraufhin zurückgezogen [...] und dann hat er einfach angefangen, höher zu steigen – und das ist es, was, denke ich, mit Gold passieren wird." Das Goldpreisziel liege entsprechend bei 2.860 US je Unze.

Gold sei aktuell einer der simpelsten Trades. Immerhin, so Soloway, sei sicher, dass die Regierung weiter mehr Geld drucken müsse.

Für den Silberpreis prognostiziert der Experte in den nächsten zwei Jahren einen möglichen Anstieg auf 45 bis 50 US-Dollar.




© Redaktion GoldSeiten.de

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"