Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ein fairer Preis für Gold - 1.000 Dollar oder 2.000 Dollar?

19.05.2021  |  Kelsey Williams
Gold (oder jedes andere Geld) ist das wert, was wir damit kaufen können. Also, was können wir damit kaufen? Und woher wissen wir, dass der Wert unseres Goldes/Geldes realistisch bemessen ist? Wir wissen, dass der Goldpreis derzeit bei über 1.800 Dollar je Unze liegt; also ist der Wert von Gold heute das, was wir mit 1.800 Dollar kaufen können.

Aber sind 1800 Dollar je Unze realistisch? Stellt es einen fairen Wert dar? Gibt es Gründe, warum wir erwarten könnten, dass dieser Preis in erheblichem Maße steigt oder fällt, die unsere Entscheidung, Geld in Gold gegenüber US-Dollar zu halten, beeinflussen würden? Gehen wir zurück in eine Zeit, in der sowohl Gold als auch der US-Dollar als Geld zirkulierten, frei konvertierbar waren und den gleichen Wert hatten.

Vor einem Jahrhundert waren sowohl Gold als auch US-Dollar gesetzliche Zahlungsmittel und austauschbar. Das eine war in das andere zu einem festen Preis konvertierbar. Eine Goldmünze von einer Unze (.97 Unzen) entsprach 20 US-Dollar und umgekehrt (der offizielle Goldpreis betrug 20,67 Dollar je Unze, was multipliziert mit 0,97 Unzen Gold in einer Goldmünze gleich 20 Dollar ist).

Bei einem aktuellen Goldpreis von 1.800 Dollar wären einige versucht zu sagen, dass der Wert von Gold in den letzten hundert Jahren um 860% Prozent gestiegen ist. Aber das würde bedeuten, dass man für eine Unze Gold heute 87-mal so viel kaufen kann wie vor hundert Jahren. Wir wissen, dass das nicht der Fall ist. Die Besonderheiten sind zweierlei: 1) Gold gewann im Verhältnis zum US-Dollar um 860% an Wert. 2) Der US-Dollar sank um mehr als 98% im Verhältnis zu Gold.


Kaufkraft von Gold und US-Dollar

Jetzt müssen wir wissen, wie sich sowohl Gold als auch der US-Dollar in Bezug auf die Kaufkraft absolut gesehen verhalten haben. Das können Sie in meinem Artikel "A Loaf Of Bread, A Gallon Of Gas, An Ounce Of Gold" nachlesen. Die Ergebnisse sind eindeutig. Gold hat seinen Wert gehalten und seine Kaufkraft in absoluten Zahlen über den betrachteten Zeitraum von 100 Jahren sogar gesteigert. Was wir nicht wissen, ist das Ausmaß, in dem der aktuelle Preis von 1.800 Dollar je Unze die Auswirkungen der bis zu diesem Zeitpunkt aufgetretenen Inflation genau widerspiegelt. Genauer gesagt, wie viel Kaufkraft hat der US Dollar verloren? Sind es 98% oder weniger, 99% oder mehr?

Ein Goldpreis von 1.800 Dollar bedeutet einen spezifischen Verlust von 98,8 % der Kaufkraft des US-Dollars. Ein 99-prozentiger Rückgang des Wertes des US-Dollars bedeutet einen Goldpreis von über 2.000 Dollar je Unze. Wenn der Rückgang näher an 98% liegt, dann sollte der Goldpreis näher an 1.000 Dollar je Unze liegen. Im August 2011 erreichte der Goldpreis seinen Höchststand bei fast 1.900 Dollar je Unze. Das zeigt einen Kaufkraftverlust des US-Dollars von fast 99% (98,9 %) an.

Fast viereinhalb Jahre später, im Januar 2016, notierte der Goldpreis bei nur noch 1.040 Dollar je Unze. Dieser Preis deutet auf einen Rückgang der Kaufkraft des US-Dollars um fast 98% hin. Ein 98-prozentiger Rückgang des US-Dollars entspricht einem 50-fachen Anstieg des Goldpreises (100% minus 98% = 2%; 100% geteilt durch 2% = 50; 20,67 Dollar je Unze mal 50 = 1.033,50 Dollar je Unze).

Im vergangenen August (2020) erreichte der Goldpreis einen Höchststand von 2.060 Dollar. Das bedeutet einen Kaufkraftverlust des US-Dollars von 99%, was einem hundertfachen Anstieg des Goldpreises entspricht (100% minus 99% = 1% ; 100% geteilt durch 1% = 100; 20,67 Dollar je Unze mal 100 = 2.067,00 Dollar je Unze).


Schlussfolgerungen

1) Der US-Dollar hat im letzten Jahrhundert zwischen 98% und 99% seiner Kaufkraft verloren.

2) Der Goldpreis liegt realistischerweise irgendwo zwischen 1.000 und 2.000 Dollar je Unze.

3) Ein weiterer Anstieg des Goldpreises wird erst nach weiteren tatsächlichen und scheinbaren Verlusten der Kaufkraft des US-Dollars erfolgen.

Die Erwartung einer weiteren Verschlechterung des US-Dollars wird nicht zu einem weiteren Anstieg des Goldpreises führen. Das liegt daran, dass der Goldpreis in Dollar den tatsächlichen, bereits eingetretenen Kaufkraftverlust darstellt. Mit anderen Worten: Gold nähert sich seiner oberen Grenze (2.060 Dollar)), basierend auf den tatsächlich aufgelaufenen Verlusten an Kaufkraft in US-Dollar (99%).

Zu den zu berücksichtigenden Faktoren, die einen erheblichen Einfluss auf den US-Dollar haben könnten, gehören 1) neue und unerwartete Maßnahmen der US-Notenbank; 2) ein klareres Bild des enormen Umfangs der Fed-Bilanz; 3) beschleunigte, verzögerte Auswirkungen der zuvor von der Fed geschaffenen Inflation; 4) eine Kreditimplosion; 5) die Reaktion der Fed auf eine Kreditimplosion; 6) Deflation und Depression. Einige der oben genannten Punkte können sich positiv auf den Wert des US-Dollars auswirken, weshalb Sie den Dollar im Auge behalten müssen und nicht das spezifische Ereignis.


© Kelsey Williams



Der Artikel wurde am 17. Mai 2021 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"