Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Kann diese Pflanze den Einsatz von Quecksilber im Kleinbergbau beenden?

13.06.2021  |  Redaktion
Wie Kitco berichtet, könnten Forscher eine Lösung für das Quecksilberproblem im Kleingoldbergbau gefunden haben. Den Angaben zufolge haben die University of British Columbia, die Universidade Federal da Bahia und das brasilianische Embrapa Cassava and Fruits Center vorläufige Ergebnisse einer gemeinsamen Studie veröffentlicht, die sich mit Goldauslaugung mit Hilfe der Pflanze Maniok befasst.

Dem Bericht zufolge entsteht durch den Kleinbergbau erhebliche Umweltverschmutzung. Insbesondere für die Betreiber und die Menschen, die in der Nähe der Verarbeitungsanlagen leben, kann die Verschmutzung durch Quecksilber zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen führen.

Die Forscher untersuchten im Rahmen der Studie den Einsatz von "Manipueira" – ein flüssiges Nebenprodukt der Maniokmehlherstellung – bei der Laugung von Golderz. Diese enthält Cyanwasserstoff, welcher bei der Hydrolyse von cyanogenen Glycosiden in der Maniokpflanze entsteht. Den Angaben zufolge waren die Ergebnisse der Forschungen sehr vielversprechend, etwa 50% des Goldgehalts sei innerhalb von 24 Stunden aus dem Erz extrahiert worden.


© Redaktion GoldSeiten.de

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"