Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Preisentwicklungen ohne große Veränderungen - Südwestbank veröffentlicht Oldtimerindex 2020

08.06.2021  |  Presse
Oldtimer aus dem Oldtimerindex (OTX) der Südwestbank auch 2020 nur leicht verändert. So fiel der OTX im Vergleich zum Vorjahr um geringe 0,10 Prozent. Der BMW 507 belegt noch immer die Spitzenposition. Die Südwestbank veröffentlicht den Index jährlich seit 2010 und vergleicht damit die Wertentwicklung süddeutscher Autoklassiker mit anderen Anlageformen.

Open in new window
BMW 507
Nur 254 Mal gebaut, ist der BMW 507 heute eine äußerst seltene Erscheinung und für viele nach wie vor eines der schönsten Fahrzeuge aller Zeiten. Spitzenexemplare erzielen mittlerweile Preise von über 2 Mio. Euro.
Bildrecht: Südwestbank


"Auch in diesem Jahr gibt es bei den Preisen der meisten Oldtimer, die in unserem Oldtimerindex abgebildet sind, keine großen Überraschungen", sagt Jens Berner, Oldtimer-Experte im Asset Management bei der Südwestbank. "Die höherpreisigen Modelle von Porsche haben im Preis leicht korrigiert, während einzelne Modelle von Mercedes, BMW und Opel leicht zulegen konnten", so Berner.

Insgesamt fiel der OTX um 0,10 Prozent. Am Stichtag 1. Januar 2021 stand der Index bei 552 Punkten. Der BMW 507 belegt mit einer Performance von 812,70 Prozent seit dem Jahr 2005 nach wie vor den ersten Tabellenplatz. Den letzten deutlichen Aufwärtstrend verzeichnete der OTX im Jahr 2016. In den Folgejahren zeigte er seitdem nur leichte Veränderungen.

Die Südwestbank legte den Oldtimerindex erstmals 2010 auf und verglich damit die Wertentwicklung süddeutscher Autoklassiker mit anderen Anlageformen. 20 Modelle von Automobilherstellern aus Baden-Württemberg, Bayern und dem südlichen Hessen sind im Index enthalten. Die Berechnung basiert auf der Auswertung von Preisangaben des renommierten Fachmagazins "Motor Klassik".

Open in new window
Kurvendiagramm: Vergleich OTX, DAX, REX-P, EuroStoxx
Autoklassiker aus Süddeutschland schlagen Aktien und deutsche Staatsanleihen um Längen.
Bildrecht: Südwestbank


Oldtimer sind nach wie vor eine wertstabile Investition

Auch wenn sich der OTX in den letzten Jahren kaum verändert hat, macht der direkte Vergleich mit Aktien und deutschen Staatsanleihen deutlich, dass historische Fahrzeuge eine rentable Anlagemöglichkeit darstellen. Denn während der deutsche Leitindex DAX seit 2005 um 222,33 Prozent wuchs und der Euro-Stoxx-50-Performance-Index um 90,63 Prozent anstieg, legte der OTX um 452,16 Prozent zu. Der REX-P für deutsche Staatsanleihen wuchs in diesem Zeitraum um 64,33 Prozent.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"