Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold - Gesunder Rücksetzer oder direkte Eskalation bis in den Hochsommer hinein?

08.06.2021  |  Florian Grummes
Die Gold- und Silberpreise erlebten in den letzten Tagen eine ziemliche Achterbahnfahrt. Angesichts der schnellen Erholung am Freitag sehen wir nun zwei mögliche Szenarien, wie sich die Edelmetallmärkte in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln könnten. Gold - Gesunder Rücksetzer oder direkte Eskalation bis in den Hochsommer hinein?

1. Rückblick

Das Doppeltief bei 1.676 USD Mitte März sowie bei 1.678 USD Ende März markierte das Ende der achtmonatigen Korrektur am Goldmarkt. In den vergangenen zwei Monaten konnte sich der Goldpreis bereits um satte 240 USD von diesem Doppeltief erholen. Unsere konservativen Erholungsziele von 1.785 USD und 1.855 USD wurden dabei schnell erreicht und abgearbeitet. Darüber hinaus setzte Gold seine Erholung bis auf 1.916 USD fort.

In den letzten zwei Wochen gelang es den Bullen jedoch (trotz mehrerer Anläufe) nicht, die psychologische Marke von 1.900 USD nachhaltig zurückzuerobern. Der Rücksetzer in den vergangenen Tagen kam daher nicht überraschend. Allerdings stürmte der Goldpreis ausgehend vom Tief bei 1.856 USD am frühen Freitagmorgen an den asiatischen Märkten schnell zurück bis auf 1.895 USD am Freitagnachmittag, als die neuesten US-Arbeitsmarktdaten die Erwartungen verfehlten.

Der Silberpreis hingegen konnte sich während der gesamten Korrektur seit dem letzten August etwas besser halten als der Goldpreis. Nachdem jedoch der Angriff auf die Widerstandszone um 30 USD Anfang Februar scheiterte, rutschte der Silberpreis zusammen mit dem fallenden Goldpreis deutlich nach unten. Parallel zum Goldpreis erreichte auch der Silberpreis am 31. März sein finales Korrektur Tief bei 23,78 USD. Im Gegensatz zum Gold markierte dieses Niveau aber im Vergleich zum Dezembertief ein höheres Tief innerhalb der Korrektur, die am 7. August begann. Aktuell notiert Silber knapp unter 28 USD und hat dabei die starke Widerstandszone um 30 USD damit weiter im Blick.

Insgesamt hat sich das Bild für den Edelmetallsektor dank der klaren Erholung in den letzten zwei Monaten deutlich verbessert. Die gesunde Korrektur ist abgeschlossen und der Bullenmarkt ist intakt. Die Frage ist nun, wie viel Zeit Gold und Silber für den Ausbruch auf neue Allzeithochs benötigen werden und welche Art von Rücksetzer(n) wir während des Vormarsches auf neue Allzeithochs noch sehen werden.


2. Chartanalyse Gold in US-Dollar

a. Wochenchart: Klarer Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal

Open in new window
Gold in US-Dollar, Wochenchart vom 6. Juni 2021. Quelle: Tradingview


Auf dem Wochenchart hatte der Goldpreis Mitte Mai den Sprung über die Abwärtstrendlinie der letzten neuneinhalb Monate locker geschafft. Damit ist die Korrektur, die mit dem neuen Allzeithoch bei 2.075 USD am 7. August 2020 begann, nun höchstwahrscheinlich beendet. Letztlich scheint sich diese gesunde Korrektur in einem bullischen Flaggenmuster entfaltet zu haben.

Gleichzeitig hat der Goldpreis die mittlere Linie des dreijährigen Aufwärtstrendkanals erreicht (aktuell um ca. 1.920 USD). Zudem wurde das 61,8%-Retracement der Korrektur bei 1.923 USD bisher verfehlt. Damit bleibt die Zone zwischen 1.920 USD und 1.925 USD eine starke Hürde. Sollte es den Bullen gelingen, die Marke von 1.925 USD zu überwinden, ist eine schnelle Rallye in Richtung der nächsten Widerstandszone zwischen 1.950 und 1.960 USD sehr wahrscheinlich. Diese Zone um 1.960 USD ist jedoch ein sehr harter Widerstand, da Gold Anfang November und Anfang Januar an diesem Niveau kläglich gescheitert war.

Insgesamt ist der Wochenchart trotz einer leicht überkauften Stochastik bullisch. Es gibt noch keine Signale, die auf eine größere Korrektur oder gar eine Trendwende hindeuten. Tatsächlich macht das bullische Momentum die Fortsetzung der Rallye in Richtung 1.960 USD recht wahrscheinlich. Sollte sich hingegen der Rücksetzer der letzten Woche ausweiten, ist mit einer Zielzone von ca. 1.820 bis 1.845 USD zu rechnen. Hier würde sich vermutlich kurz vor der saisonal besten Phase des Jahres nochmal eine sehr gute Kaufgelegenheit ergeben.


b. Tageschart: Neues Verkaufssignal

Open in new window
Gold in US-Dollar, Tageschart vom 6. Juni 2021. Quelle: Tradingview


Auf dem Tages-Chart musste Gold am vergangenen Donnerstag und am frühen Freitagmorgen einen schnellen Rücksetzer überstehen. Dieser Rücksetzer führte die Notierungen zurück an die Oberkante des ehemaligen Abwärtstrendkanals und damit zum Test des erst kürzlich erfolgten Ausbruchs. Bislang konnten die Bullen sofort zurückkommen, und der Korrekturzyklus könnte mit dem Tief am Freitagmorgen theoretisch bereits extrem schnell beendet worden sein.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"