Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Inflation durch Knappheit und Geld-Drucken & unglaubliche Aussichten für Gold und Silber

15.06.2021  |  Jan Kneist
Der Geist der Inflation ist aus der Flasche. In den USA ist im Westen und Südwesten eine große Trockenheit angekündigt, die den Farmern schon jetzt große Verluste einbringt. Der Weltmarkt für Rindfleisch wird die Auswirkungen spüren. In Italien werden die Dosen für Tomaten knapp. Mit den zunehmenden Wetterkapriolen wird sich die Nahrungsknappheit verschärfen.

Auch die Containerpreise steigen weiter, d.h. der Welthandel wird im allgemeinen verteuert. Die Teuerungen spiegeln sich im CPI Index wider, der in den USA in seiner Kernkomponente so stark wie seit 1992 nicht mehr steigt. Und mit den alten Berechnungsgrundlagen ist der CPI schon 13% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Gold und Silber sind gegenüber 1980 unter den Finanzanlagen niedrig gewichtet und müssen auf heute unvorstellbare Höhen steigen, wenn nur die alten Prozentzahlen erreicht werden. Aber diesmal ist die Lage viel schlimmer als 1980.



© Jan Kneist
M & M Consult UG (hb)


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"