Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Weltweiter Angriff auf die Versorgung und Lieferketten

24.06.2021  |  Jan Kneist
Der Rückgang der Edelmetalle nach dem FOMC Treffen ist noch nicht verdaut, aber das Interesse bleibt stark. Der PSLV wächst weiter und auch Institutionelle steigen vermehrt ein! Währenddessen verschärfen sich die weltweiten Versorgungsproblem, ob es im UK mit dem Brexit begründet wird oder in China mit neuen C19-Maßnahmen, die die Häfen lahmlegen, der Sand bleibt im Getriebe und erhöht die Kosten.

Im UK werden wegen Fahrermangel sogar große Lebensmittelbestände vernichtet. China kaufte im Mai Rekordmengen an Mais aus den USA auf, was für Ernteprobleme spricht.

Genaue Infos gibt es nicht, da das chinesische Analystenhaus Cofeed zum Schweigen gebracht wurde und keine Daten mehr liefert. Auch in den USA wird die Knappheit spürbarer, denn die Unternehmens-Lagerbestände habe neue Tiefstwerte erreicht. Auf die Verbraucher kommen weltweit höhere Preise zu, die die Geldumlaufgeschwindigkeit und Inflation erhöhen sollten.



© Jan Kneist
M & M Consult UG (hb)


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"