Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Let the Games Begin - Fußball und der Aktienmarkt

01.07.2021  |  Tea Muratovic
Ein Jahr später als erwartet hat die UEFA Europa-Meisterschaft 2020(1) endlich begonnen. Das traditionelle Turnier wurde erstmals im Jahr 1960 ausgetragen und finden seither alle vier Jahre statt. Für viele Fans ist es DAS Sportereignis des Jahres. Nach den langen Lockdowns und Ausgehverboten werden sich die Fußballstadien endlich wieder mit ihren natürlichen Bewohnern füllen - den Fans.

Es ist kein Geheimnis, dass die Fußballbranche mit all ihren Nebengeschäften eine Geldmaschine ist. Neben dem Verkauf von Eintrittskarten für Spiele verdienen die Vereine Geld in Bereichen wie Übertragungs- und Sponsoren-Rechte, Einzelhandel, Merchandising, Bekleidung und Produktlizenzen. Gleichzeitig wecken diese großen Sportereignisse auch die Erwartungen und den Appetit der Anleger auf Fußball-Aktien.


Tore an der Börse schießen

Einer der Vereine, der all diese Aktivitäten beherrscht und von Investoren hochgeschätzt wird, ist Borussia Dortmund. "Die Schwarz-Gelben" bedürfen keiner besonderen Vorstellung. Der 1909 gegründete Verein hat in seiner "Karriere" viele große Meilensteine gesetzt und trägt seine Heimspiele im 80.000 Zuschauer fassenden Westfalenstadion (offiziell Signal Iduna Park genannt) aus.

Wie beim Fußballspiel ist auch an der Börse das Timing alles! Um an der Börse die richtigen Züge zu machen und zu punkten, sollten Sie mit den starken saisonalen Phasen der Fußballaktien im Jahresverlauf vertraut sein.

Die Aktie von Borussia Dortmund bringt typischerweise in den Sommermonaten des Jahres starke Gewinne. Eine detaillierte Analyse und die Phase der saisonalen Stärke sind in dem untenstehenden saisonalen Chart zu sehen.

Bevor wir uns mit einer tieferen Analyse befassen, sei darauf hingewiesen, dass der saisonale Chart den durchschnittlichen Kursverlauf der Aktie über die vergangenen Jahre zeigt (15 in diesem Fall). Die horizontale Achse zeigt die Zeit im Verlauf des Kalenderjahrs und die vertikale Achse zeigt die prozentualen Veränderungen im Wert der Aktie (indexiert auf 100).


Saisonaler Chart von Borussia Dortmund über die vergangenen 15 Jahre

Open in new window
Quelle: Seasonax - durch Klicken auf den Link können Sie eine detaillierte statistische Analyse des Musters mit Hilfe unserer interaktiven Charts durchführen.


Ich habe die starke saisonale Phase vom 28. Juni bis 31. August (kalkuliert über die vergangenen 15 Jahre) hervorgehoben. Im Durchschnitt hat Borussia Dortmund in diesem Zeitraum einen soliden Ertrag von 12,17% generiert, was einem sehr respektablen annualisierten Gewinn von 96,76% entspricht.

Eine weitere Analyse zeigt die Häufigkeit der positiven Erträge in dieser Phase. Das folgende Balkendiagramm zeigt den Ertrag der Borussia Dortmund Aktie im entsprechenden Zeitraum zwischen 28. Juni und 31. August in jedem Jahr seit 2006. Blaue Balken kennzeichnen Jahre mit positiven Erträgen, rote Balken zeigen Verlustjahre.


Ertrag des saisonalen Musters für jedes Jahr seit 2006

Open in new window
Quelle: Seasonax - klicken Sie bitte auf den Link, um weitere Analysen vorzunehmen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"