Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Steve Moore: US-Dollar wird Reservewährungsstatus zu meinen Lebzeiten nicht verlieren

27.07.2021  |  Redaktion
Viele Investoren haben zuletzt die Befürchtung geäußert, dass der US-Dollar seinen Status als globale Reservewährung verlieren könnte. Steve Moore, leitender Ökonom bei FreedomWorks, wies diese Sorge im Gespräch mit Michelle Makori von Kitco News zurück.

Am Rande der Konferenz Freedom Fest 2021 sagte Moore: "Ich sehe nicht, dass das zu meinen Lebzeiten passieren wird." Der Dollar sei der "am wenigsten faule Apfel im Korb" und dürfte daher in absehbarer Zeit nicht von einer konventionellen Fremdwährung abgelöst werden.

Druck könnte allerdings zunehmend durch Bitcoin und Co. entstehen: "Nun, ich denke, eine viel größere Bedrohung für die Vorherrschaft des Dollars...sind diese Kryptowährungen, wie Bitcoin und so viele andere. Ich denke, die werden bleiben, ich denke, das ist eine unglaublich positive Sache, weil es eine disziplinierende Wirkung auf diese Zentralbanker haben wird, die das Gefühl haben, dass sie die Weltwirtschaft führen," erklärt der renommierte Ökonom. "Sie sind verängstigt. Was wollen Regierungsbeamte? Kontrolle. Sie können diese Dinge wie Bitcoin nicht kontrollieren." Und weiter: "Sie wollen den Wettbewerb nicht und das ist genau der Grund, warum Sie, wenn Sie Freiheit und Unabhängigkeit lieben, für diese Art von alternativen Währungen sein sollten."

Moore zufolge wird die wahrscheinliche Antwort der Regierung die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung sein, oder Fedcoin. "Ich weiß nicht, ob es in fünf oder zehn Jahren kommen wird, aber die ganze Welt wird digital", meint er. "Es besteht das Risiko, dass Regierungen jede Transaktion, die Sie machen, verfolgen werden, wohin Sie gehen, wofür Sie Ihr Geld ausgeben. Als Libertärer finde ich das etwas beunruhigend."




© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"