Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Tightening der Fed wird Krise auslösen – Adrian Day

28.07.2021  |  Redaktion
Das derzeitige Niveau der Staatsverschuldung in den USA würde eine Erhöhung der Federal Funds Rate nicht verkraften, dies erklärte Adrian Day im Kitco-Interview mit Michelle Makori am Rande der Konferenz Freedom Fest 2021.

Laut dem Vorsitzenden und CEO von Adrian Day Asset Management sei die Federal Reserve zwar "zögerlich", die Zinsen zu erhöhen, letztlich sei dieser Schritt aber unvermeidlich, und wenn es soweit sei, werde es eine "Krise" geben. Bevor die Fed die Zinsen anhebt, könnte sie durch verschiedene Maßnahmen Tapering signalisieren.

Um sich in einem solchen Umfeld abzusichern rät Day zunächst zum Kauf von Gold (zum Vermögenserhalt) und Aktien von Goldbergbauunternehmen. Darüber hinaus würde er in Aktien investieren. Angesichts des massiv überbewerteten Marktes müsse man allerdings einzelne Aktien gezielt auswählen, die günstig zu haben seien. Hier erwähnt er beispielsweise in Großbritannien die zuletzt gefallene Vodafone-Aktie und den seiner Meinung nach zu niedrig bewerteten Goldproduzenten Barrick Gold.




© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"