Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Brasilianische Zentralbank verweigert Aussagen zu ihren Goldreserven

11.08.2021  |  Ronan Manly
Dieses Jahr hat sich zu einem starken Jahr für die Goldkäufe der Zentralbanken entwickelt. Dies gilt trotz der offiziellen Abwesenheit von Zentralbank-Goldmächten wie Russland und China auf der Käuferseite. Stattdessen ist der Trend zu beobachten, dass sich eine Reihe von Zentralbanken, die nicht zu den regelmäßigen Goldkäufern gehören, dazu entschlossen haben, über kurze Zeiträume umfangreiche Goldkäufe zu tätigen.


Thailand, Ungarn und Brasilien

Die erste europäische Zentralbank, die Magyar Nemzeti Bank (MNB), überraschte den Goldmarkt Anfang April, als sie bekannt gab, dass sie im März 2021 63 Tonnen Währungsgold gekauft habe. In Asien folgte die thailändische Zentralbank, Bank of Thailand, die bekannt gab, dass sie in den beiden Monaten April und Mai 2021 insgesamt 90 Tonnen Gold zu ihren Reserven hinzugefügt hat, und zwar 43,5 Tonnen im April und weitere 46,5 Tonnen im Mai.

Und nun hat sich die Aufmerksamkeit nach Südamerika verlagert, wo die von der brasilianischen Zentralbank Banco Central do Brasil (BCB) vorgelegten Daten des IWF zeigen, dass die brasilianische Zentralbank nach 11,7 Tonnen Gold im Mai im Juni weitere 41,7 Tonnen Gold gekauft hat, so dass sie in den letzten zwei Monaten insgesamt 53,5 Tonnen Währungsgold gekauft hat. Damit steigen die brasilianischen Goldreserven auf 121 Tonnen und die größte Volkswirtschaft Südamerikas liegt auf Platz 32 in der Rangliste der staatlichen Goldreserven.

Open in new window

Diese Goldkäufe von Thailand, Ungarn und Brasilien machen dieses Trio nun zu den bisherigen Top 3 der Zentralbank-Goldkäufern 2021.

Open in new window

Im Falle Thailands war 2021 das erste Mal seit 2011, dass die thailändische Zentralbank einen umfangreichen Goldankauf tätigte. Im Falle Ungarns war der Kauf im Jahr 2021 erst der zweite Markteintritt seit vielen Jahren (das andere Mal war Ungarns großer Goldkauf von 28,4 Tonnen im Oktober 2018). Im Falle Brasiliens war 2021 das erste Mal seit 2012, dass die Banco Central do Brasil (BCB) Gold kaufte, und mit 53,5 Tonnen war es der größte Goldkauf der BCB seit dem Jahr 2000.


Brasiliens Goldreserven - Keine Transparenz

Und dann fiel es mir plötzlich auf. Niemand scheint überhaupt etwas über die staatlichen Goldreserven Brasiliens zu wissen. Wenn Sie auf den Hauptseiten der BCB-Website nach den brasilianischen Goldreserven suchen, werden Sie nichts finden. Für einen Top-3-Goldkäufer im laufenden Jahr 2021 erscheint dies sehr merkwürdig. Wo werden diese Goldreserven zum Beispiel gehalten und gelagert und in welcher Form? Noch wichtiger ist, wo hat die Banco Central do Brasil das Gold gekauft, das sie angeblich im Mai und Juni gekauft hat, und wer war der Verkäufer?

Was waren die Beweggründe der BCB für den Kauf von 53,5 Tonnen Gold? Und vor allem: Verleiht Brasilien sein Gold und hält es nur "Goldforderungen", oder hält es nur zugeteilte und unbelastete Goldbarren auf Stilllegungskonten bei ausländischen Zentralbanken? Also beschloss ich, meine Fragen direkt an die BCB zu richten, deren Hauptsitz sich in Brasiliens Bundeshauptstadt Brasilia befindet. Und an dieser Stelle wird es interessant. Denn während die ungarische Zentralbank sehr bereitwillig erklärt hat, warum sie im März 63 Tonnen Gold gekauft hat (und sogar eine Presseerklärung und Fotos der gekauften Goldbarren), kann man das von der Banco Central do Brasil nicht behaupten.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"