Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Spezialkontrolle

11.09.2021  |  Prof. Dr. Eberhard Hamer
Den Amerikanern reicht es offenbar nicht mehr, dass sie die Knotenpunkte aller unserer Digitalnetze in den USA - und damit Totalkontrolle über unsere Daten - haben und dass sie zusätzlich mit Echolon in Deutschland selbst noch einmal alle Daten filtrieren, um nicht nur politische Macht damit auszuüben, sondern vor allem auch Wirtschafts- und Technologiespionage für die amerikanische Wirtschaft zu gewährleisten.

Viele deutsche Erfinder melden Patente schon nicht mehr an, weil die Amerikaner die Ergebnisse eher haben, als das Patent bei uns eröffnet wurde und sie damit in der Lage sind, mit kleinen Änderungen Gegenpatente in den USA frühzeitiger anzumelden, also den deutschen Patentschutz zu unterlaufen.

Als selbst Merkel nachgewiesen wurde, dass ihr Handy von den Amerikanern abgehört wurde, ergab sie sich in das Schicksal. Die Kolonialmacht hat nach den 2-4-Verträgen eben das Recht, alle Besatzungsrechte weiter bis 2099 wahrzunehmen, also uns auch total auszuspionieren. Auf Druck der amerikanischen Gasindustrie hat auch schon Trump die deutsche Gasversorgung aus Russland durch North Stream 2 mit Wirtschaftskrieg (Sanktionen) zu verhindern versucht. Wir sollten teures amerikanisches Gas kaufen statt billiges russisches. Die höchsten Energiekosten der Welt in Deutschland reichen offenbar der amerikanischen Konkurrenz nicht. Sie will die Kosten für uns noch höher treiben.

Inzwischen aber ist North Stream 2 trotz aller amerikanischer Gegenmaßnahmen fast fertig, nicht mehr zu verhindern. Für den seit Jahren aus der Ukraine bestochenen neuen Präsidenten Biden gab es nun Vorwürfe aus der Ukraine, dass er das nicht verhindert habe. Er hat von Merkel deshalb Zusagen erpresst, dass Deutschland die Ukraine weiter subventionieren müsse, auch wenn russisches Gas nicht mehr wie bisher durch die Ukraine läuft.

Dass die Gasleitung North Stream 2 fertiggeworden ist, wird von den texanischen Erdgasfirmen und ihren Lobbyisten im amerikanischen Kongress und in der amerikanischen Regierung als Niederlage empfunden. Sie haben deshalb durchgesetzt, dass der bisher als "Pipeline-Killer" bekannt gewordene Lobbyist Hochstein von Biden zum "Sondergesandten für North Stream 2" ernannt worden ist.

Er soll nicht nur kontrollieren, das nicht zu viel Gas über diese Leitung nach Deutschland kommt, sondern dass auch die Zahlungen von Deutschland an die Ukraine nicht aufhören. Nicht nur die Gasversorgung, sondern auch die deutsche Gaspolitik soll von Hochstein mit diplomatischem Rang kontrolliert werden. Er soll ebenfalls kontrollieren, dass Deutschland in den USA einen Fonds einrichtet, welcher die Ausfälle der Ukraine künftig finanzieren soll, soll also deutsche Tribute an die Ukraine und die amerikanische Gasindustrie sichern.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Amerikaner Sondergesandte zur Kontrolle der deutschen Industrie entsenden. Auch bei VW sitzen in der Vorstandsetage zwei Sondergesandte der USA, die alles kontrollieren dürfen, was bei VW vor sich geht, insbesondere die Technologie, und die sogar Anweisungsrechte an den Vorstand haben. Die Kolonialmacht lässt eben in der Kolonie keine ihr im Wettbewerb gefährlich werdende Konkurrenten ohne Direktkontrolle zu.

Wären wir wirklich souverän, würde sich unsere Regierung die Sonderkontrolle und Sonderspionage wichtiger Firmen- und Industriezweige durch das Ausland verbitten. Dass aber Wirtschaft und Regierung diese Spionagekontrolle dulden müssen, zeigt, wer der Herr im Hause Deutschland wirklich ist.

Das haben die Grünen im Gegensatz zur AfD als erste begriffen, so dass sie schon frühzeitig ihre "Young Leader" in das US-Spionagezentrum zur Ausbildung schickten und von dort ferngelenkt werden. Die AfD glaubte, dies nicht nötig zu haben und hat nun das Ergebnis: politischen und Medienboykott aller US-gesteuerten Kräfte.

Es lohnt sich also mehr, der Kolonialmacht gehorsam zu sein als ihr zu widersprechen oder ihren Einfluss gar zu bekämpfen.

Vielleicht ernennt Biden - wenn die AfD weiter stärkste Opposition bleibt - auch noch einen Sondergesandten zur Kontrolle der AfD mit Sondervollmachten zur Erreichung ihres politischen Kurswechsels.


© Prof. Dr. Eberhard Hamer
Mittelstandsinstitut Niedersachsen e.V.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"