Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Beginn eines anhaltenden Bullenmarktes für Uran?

14.09.2021  |  Redaktion
Ein neuer Uranfonds, der den physischen Markt aggressiv in die Enge getrieben hat, könnte den Beginn einer anhaltenden Hausse für den Rohstoff signalisieren, davon geht laut Bloomberg zumindest der Portfoliomanager Nick Piquard aus.

Der Sprott Physical Uranium Trust der Investmentfirma Sprott Inc. hatte Mitte August mit dem Kauf des Rohstoffs auf dem Spotmarkt begonnen und hat inzwischen über 24 Millionen Pfund Uran angehäuft, was etwa 14% des weltweiten Reaktorverbrauchs entspricht. Dies habe den Zeitplan eines potenziellen Bullenmarktes um ein oder zwei Jahre beschleunigt, so Piquard.

Immerhin habe sich der Fonds einen großer Teil des Angebots gesichert, während sich die Nachfrageaussichten verbessern. "Das Angebot geht deutlich zurück", sagte er. "Die Nachfrageseite scheint sich wieder zu festigen. Es gibt keinen Grund, warum sich Uran nicht in einem Bullenmarkt befinden sollte."

Piquard erwarte, dass die Preise in den kommenden Monaten auf über 60 USD pro Pfund steigen werden.

Der Futures-Kurs von Uran ist zuletzt rasant nach oben geschnellt. Gestern erreichte er 44,15 USD (+4,13%).


© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"