Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Doug Casey: Die nächste "Krise" der weltweiten Elite

20.09.2021
International Man: Jedes Jahr trifft sich die internationale Herrscherklasse - die einflussreichsten Staats- und Regierungschefs der Welt, CEOs großer Unternehmen, Spitzenwissenschaftler und sogar Prominente - in Davos. Sie diskutieren über Themen, die sie interessieren, und geben ihre bevorzugte Politik vor. Was halten Sie von den Davosern und ihren Aktivitäten?

Doug Casey: Die Davoser sind das sichtbarste Element der Herrscherklasse geworden. Allerdings gibt es Überschneidungen mit vielen anderen Gruppen, die dieselbe Agenda verfolgen, darunter Bildersberg, CFR und Bohemian Grove. Vor ein paar Jahren habe ich einen Artikel geschrieben, nachdem ich an der Concordia teilgenommen hatte, die sehr ähnlich ist, mit genau denselben Leuten. Ich habe nicht vor, dorthin zurückzukehren. Es war beunruhigend und deprimierend, den seelenlosen Bonzen zuzuhören, wie sie über die beste Art und Weise plaudern, den Pöbel zu beherrschen.

Diese Leute sind alle Teil dessen, was man den "Globalen Deep State" nennen könnte. Sie kennen sich alle untereinander. Sie gehen zu denselben Konferenzen, und meistens haben sie dieselben Universitäten besucht, gehören denselben Vereinen an und haben Kinder an denselben Schulen. Aber am wichtigsten ist, dass sie die gleiche Weltanschauung haben. Sie leben in ihrem eigenen kleinen Silo, in dem der Rest der 7,9 Milliarden Menschen auf der Welt Außenseiter sind. Da ist es nur natürlich, dass sich Menschen in einer solch relativ eng verbundenen - wenn auch informellen - Gruppe verschwören.

Adam Smith stellte bekanntlich fest, dass sich zwei Männer, die den gleichen Beruf ausüben, immer gegen die Interessen der Allgemeinheit verschwören, wenn sie zusammenkommen. Das ist eine ganz normale und natürliche Sache. Aber diese Leute sind nicht nur Kaufleute, die sich ein paar Schekel dazuverdienen wollen. Diese Leute sind die Platzhirsche in allen Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Konzernen, Universitäten und Medienorganisationen der Welt. Sie verachten die kleinen Leute, die sie entweder als nützliche Idioten oder als nutzlose Mäuler behandeln. Sie sind mehr an Macht interessiert als an allem anderen. Sie sind sehr gefährlich; ich verachte sie.


International Man: Im Jahr 2019, lange bevor der erste COVID-Fall gemeldet wurde, hat das Weltwirtschaftsforum (WEF), das die jährlichen Konferenzen in Davos ausrichtet, eine Veranstaltung abgehalten, um die Möglichkeit einer weltweiten Pandemie zu diskutieren. Es wurde sogar eine Simulationsübung durchgeführt, wie das Szenario ablaufen könnte und wie Regierungen, große Unternehmen und die Medien mit der Situation umgehen sollten. Was halten Sie davon? War das ein Zufall?

Doug Casey: Diese Leute sind ziemlich dreist. Sie glauben - zu Recht - dass 90% der Öffentlichkeit im Grunde alles essen, was man ihnen vorsetzt, und alles akzeptieren, was man ihnen sagt. Ich habe keinen Zweifel daran, dass diese Leute untereinander eine informelle Absprache darüber getroffen haben, wie die Welt zu ihrem Vorteil zurückgesetzt werden sollte. Es handelt sich dabei nicht um eine formelle Verschwörung, sondern nur um eine natürliche Folge dessen, was unweigerlich geschieht, wenn Menschen derselben Klasse, Weltanschauung und Philosophie in einer Machtposition sind.

Das Problem ist, dass die weltweiten Konflikte im letzten Jahrhundert von Mal zu Mal schlimmer geworden sind. Der 1. Weltkrieg war unglaublich bösartig. Der 2. Weltkrieg war noch schlimmer. Wir haben einen globalen thermonuklearen Krieg mit der Sowjetunion vermieden. Das heißt aber nicht, dass es keinen 3. Weltkrieg geben wird. Er wird nur anders ausfallen als vor 40 oder 50 Jahren.

Wenn also der erste Weltkrieg 20 Millionen Menschen getötet hat und der zweite 60 oder 80 Millionen, dann kann im dritten Weltkrieg alles Mögliche passieren, wenn man die Entwicklung betrachtet. Vielleicht 500 Millionen oder eine Milliarde. Denken Sie in großen Dimensionen, wie die Leute, die den Deagel-Bericht verfasst haben.

Wie ich bereits gesagt habe, wird dieser Krieg wenig mit veraltetem Schrott wie Abrams-Panzern, F-35 und Flugzeugträgern der Ford-Klasse zu tun haben. Diese Spielzeuge dienen nur dazu, die USA in den Bankrott zu treiben und den Deep State zu bereichern. Dies wird in erster Linie ein Cyber- und Biokrieg sein. Ich bin nur überrascht, dass nicht mehr Leute den Film "V wie Vendetta" sehen und sich auf ihn beziehen, in dem es um einen St. Marys Virus geht. Die Welt braucht dringend ein echtes V.

Es gibt heute wirklich viele Parallelen. Ich frage mich, ob die "kleinen Leute" wissen, dass die Elite schon seit Jahren einen Virus plant oder mit ihm spielt. Wahrscheinlich nicht - es ist schwer vorstellbar, dass irgendjemand so böse sein könnte wie die Nazis, die Sowjets oder die Chicoms, denn das war eine alte Geschichte und die menschliche Natur hat sich offensichtlich verändert. Ein großer Virus, der die Menschheit vernichten soll, war im Laufe der Jahre das Thema vieler Science-Fiction-Romane und -Filme. Und jetzt imitiert das Leben, wie üblich, die Kunst.

Selbst wenn die Dinge mehr oder weniger so weiterlaufen wie bisher, hat das COVID-19-Virus aus der Sicht der Elite viele Vorteile. Der Zusammenbruch der Wirtschaft, die Große Depression, wird nicht den Zentralbanken, der Inflation und dem Staat angelastet werden. Sie werden als Helden im Kampf gegen das Virus verkauft werden. Die Depression wird COVID angelastet - ein Deus ex Machina - und nicht den wirklichen Ursachen. Das ist wirklich ziemlich pervers.


International Man: Zu Beginn dieses Jahres hat das WEF viel Lärm um Cyberangriffe gemacht, die die globalen Lieferketten stören. Klaus Schwab, der Gründer des WEF, hat dazu aufgerufen, das Internet präventiv zu impfen - was vermutlich mehr Kontrollen, Vorschriften und weniger Freiheit und Privatsphäre bedeutet. Ist das ein Vorbote der nächsten echten oder künstlichen Krise? Wie könnte sie sich abspielen?

Doug Casey: Es steht für mich außer Frage, dass sich die USA und viele andere Länder zu echten Polizeistaaten entwickeln. In Australien geschieht das direkt vor unseren Augen - das ganze Land ist abgeriegelt. Die Menschen können sich, natürlich immer maskiert, nicht weiter als ein paar Meilen von ihrem Zuhause entfernen, ohne drakonische Strafen zu erleiden. Niemand kann nach Australien einreisen, und - was wirklich schockierend ist - niemand kann das Land verlassen. Und das wird nicht einmal in Frage gestellt. Wenn dies in Australien, Neuseeland und in Teilen Kanadas möglich ist, kann es überall passieren.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"