Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Zerohedge: Was stimmt nicht mit Gold?

18.09.2021
Gold. Was stimmt damit nicht? Angesichts der steigenden Inflation, der sinkenden Realzinsen und der massiven Gelddruckerei scheint es logisch, dass Gold, das als Inflationsschutz angepriesen wird, steigen sollte. Doch bisher hat Gold in diesem Jahr nur wenig zugelegt. Was stimmt also nicht mit diesem Edelmetall? Gar nichts.


Ist Gold wirklich eine Inflationsabsicherung?

Eines der Hauptargumente für den Besitz von Edelmetallen, insbesondere von physischem Gold, ist die effektive Absicherung gegen Inflation. Doch ist das heute noch der Fall? Der nachstehende Chart zeigt den nicht inflationsbereinigten Preis und die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte.

Open in new window

Die Tatsache, dass die USA einen "Goldstandard" haben, ist ein entscheidender Aspekt des Arguments, dass Gold eine wirksame Absicherung gegen die Inflation ist.

"Der Goldstandard ist ein Währungssystem, in dem die Währung oder das Papiergeld eines Landes einen Wert hat, der direkt an Gold gebunden ist. Beim Goldstandard verpflichteten sich die Länder, Papiergeld in eine feste Menge Gold umzutauschen. Ein Land, das den Goldstandard verwendet, legt einen festen Preis für Gold fest und kauft und verkauft Gold zu diesem Preis. Dieser feste Preis wird zur Bestimmung des Wertes der Währung verwendet. Wenn die USA zum Beispiel den Goldpreis auf 500 Dollar je Unze festsetzen, entspricht der Wert des Dollars 1/500 einer Unze Gold." - Investopedia

Wie Sie dem obigen Chart entnehmen können, blieben die Preise bis zu dem Zeitpunkt, an dem Präsident Nixon den Goldstandard in den USA aufhob, stabil. Für diese Analyse stellt sich jedoch die Frage: Ist bzw. war das goldene Metall eine gute Absicherung gegen die Inflation?


Timing ist alles

Die Antwort lautet sowohl "ja" als auch "nein." Wie bei allen Dingen, die mit Investitionen zu tun haben, kommt es immer darauf an, wann man anfängt. Bei den Anlegern auf dem Aktienmarkt schnitten diejenigen, die anfingen, als die Bewertungen im niedrigen zweistelligen bis einstelligen Bereich lagen, viel besser ab als diejenigen mit hohen Bewertungen. (Das ist eine Lektion, die viele der Millennial- und Gen Z-Investorengruppe lernen werden). Der nachstehende Chart zeigt 1 Dollar, der in Gold investiert ist (nicht inflationsbereinigt), und die "Inflation", gemessen am Verbraucherpreisindex.

Open in new window

Auf den ersten Blick ist es wie beim Aktienmarkt leicht zu erkennen, dass das Edelmetall die Inflation im Laufe der Zeit übertroffen hat. Das gilt jedoch nur, wenn Sie Gold vor 1980, zwischen 2002 und 2013 oder im Jahr 2017 gekauft haben. Wenn Sie Gold außerhalb dieser Zeiträume gekauft haben, haben Sie im Vergleich zur Inflation Geld verloren. Der folgende Chart macht dieses Konzept leichter verständlich, indem er den Unterschied zwischen der jährlichen Veränderungsrate und der Inflation aufzeigt.

Open in new window

Bei jeder Investition gibt es immer "Opportunitätskosten." Es spricht nichts dagegen, Gold in Ihrem Portfolio zu haben, es sei denn, andere Vermögenswerte, in diesem Fall der S&P 500 Index, bieten eine höhere Rendite.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"