Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Digitale Zentralbankwährungen - Eine Zukunft der Überwachung und Kontrolle

29.09.2021  |  Ronan Manly
Einer der potenziell weitreichendsten Trends in der Finanzlandschaft ist derzeit die bevorstehende Einführung von digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) und die parallelen Angriffe der Zentralbanken auf private Digitalwährungen und Token, während sie die Einführung ihrer CBDCs vorbereiten. Zunächst einige Klarstellungen. Während die meisten von Zentralbanken ausgegebenen Währungen (Fiatwährungen) auf der ganzen Welt bereits in digitaler Form vorliegen, ist eine Fiatwährung in digitaler Form nicht dasselbe wie eine digitale Zentralbankwährung (CBDC).


Was ist eine CBDC?

Eine CBDC bezieht sich im Allgemeinen auf elektronisches oder virtuelles Zentralbankgeld (Fiatgeld), das in Form von digitalen Token oder Kontoguthaben geschaffen wird, die digitale Forderungen an die Zentralbank darstellen. CBDCs werden von Zentralbanken ausgegeben und sind gesetzliches Zahlungsmittel. Viele CBDCs, die derzeit erforscht und entwickelt werden, verwenden die Distributed Ledger Technology (DLT), bei der die Transaktionen in einer Blockchain aufgezeichnet werden.

Im Gegensatz zu privaten Kryptowährungen, die ein erlaubnisfreies und offenes Design verwenden, werden CBDCs, die DLT nutzen, erlaubnispflichtige Varianten verwenden (wobei entschieden wird, wer Zugang zum Netzwerk hat und wer Aufzeichnungen im Hauptbuch einsehen und aktualisieren kann).

Open in new window

Wie der Name schon sagt, sind CBDCs zentralisiert und werden von der ausgebenden Behörde (d.h. einer Zentralbank) verwaltet. In ihrer Konzeption und Struktur können CBDCs also als das genaue Gegenteil von dezentralen privaten Kryptowährungen und Token angesehen werden. Die Zentralbanken arbeiten bereits an zwei Arten von CBDCs: digitale Token für den Großhandel, die nur für Banken und Finanzinstitute zugänglich sind und für Aktivitäten wie Interbankenzahlungen und Großhandelstransaktionen verwendet werden können, und CBDCs für allgemeine Zwecke (Einzelhandel), die von der Allgemeinheit für Einzelhandelstransaktionen verwendet werden können.

Es sind diese "Allzweck"-CBDCs, auf die sich die meisten Menschen beziehen, wenn sie über digitale Zentralbankwährungen sprechen, und es sind diese "Allzweck"-CBDCs, die am wichtigsten zu beobachten sein werden, wenn Zentralbanken und Regierungen beginnen, ihre Einführungen zu versuchen, um CBDCs an Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt zu verteilen, entweder durch kontobasierte CBDCs oder "digitale-Bargeld"-Token.

Wie Sie sich denken können, sind kontobasierte CBDCs an Benutzeridentitäten und digitale IDs gebunden und ermöglichen von vornherein eine totale Überwachung durch den Staat und torpedieren jede Chance auf Anonymität. Aus diesem Grund sind sie bereits jetzt ein Favorit unter den Zentralbanken. Da es sich bei CBDCs um zentralisierte Ledger handelt, die programmiert werden können, ist die Option "digitales Bargeld" in Bezug auf Privatsphäre und Freiheit nicht viel besser.

Open in new window

Viele Zentralbanken werden sich wahrscheinlich für ein Hybridmodell aus konto- und tokenbasiertem digitalen Bargeld entscheiden. Kanada, die einstige liberale Demokratie, veranschaulicht die Entscheidung zwischen konto- und tokenbasiertem Bargeld vielleicht am besten, denn die kanadische Zentralbank, die Bank of Canada, zeigt in ihrer Designdokumentation für CBDCs, dass es letztlich um Überwachung und Kontrolle geht, indem sie sagt:

"Anonyme tokenbasierte Optionen wären für kleinere Zahlungen zulässig, während für größere Käufe ein kontobasierter Zugang erforderlich wäre."

Die Zentralbanken experimentieren auch mit verschiedenen Modellen für die Verteilung von CBDCs an die breite Masse, einschließlich des Einsatzes von privaten Geschäftsbanken und Zahlungsanbietern, die im Namen der Zentralbanken vermitteln, und auch der direkten Verteilung von Zahlungen durch eine Zentralbank an die Bevölkerung. So oder so können Sie sehen, dass die CBDCs den Statisten die Umsetzung ihrer Orwellschen Pläne für ein universelles Grundeinkommen (UBI) und die Abhängigkeit vom Staat erheblich erleichtern.


Beschleunigung der Einführung

CBDCs sind nicht nur ein Schlagwort oder eine unklare Innovation, die irgendwann in ferner Zukunft auftauchen könnte. Sie werden schon jetzt aktiv und in großem Umfang entwickelt. Im Januar 2020 veröffentlichte die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) die Ergebnisse einer Umfrage zu CBDCs, die sie in der zweiten Jahreshälfte 2019 durchgeführt hatte und auf die 66 Zentralbanken geantwortet hatten.

Auffallend ist, dass 10% der befragten Zentralbanken (die ein Fünftel der Weltbevölkerung repräsentieren) angaben, dass sie in naher Zukunft (innerhalb der nächsten drei Jahre) wahrscheinlich eine CBDC für "allgemeine Zwecke" (für die breite Öffentlichkeit) ausgeben werden. Weitere 20% der befragten Zentralbanken gaben an, dass sie mittelfristig (innerhalb von 6 Jahren) wahrscheinlich eine CBDC für "allgemeine Zwecke" ausgeben würden.

Im August 2020 veröffentlichte die BIZ ein umfassendes Dokument über CBDCs mit dem Titel "Rise of the central bank digital currencies: drivers, approaches and technologies." Ein Teil dieses Dokuments analysierte die BIZ-Datenbank mit Reden von Zentralbankern und stellte fest, dass zwischen Dezember 2013 und Mai 2020 138 Reden von Zentralbankern gehalten wurden, in denen CBDCs erwähnt wurden, wobei die Zahl der Reden zu CBDCs seit 2016 dramatisch anstieg, einem Zeitraum, der mit der Einleitung von Forschungsprojekten zu CBDCs durch Zentralbanken zusammenfiel. Derselbe BIZ-Bericht hob auch hervor, dass (ganz zufällig) die COVID-Pandemie "die Arbeit an CBDCs in einigen Ländern beschleunigte."

Open in new window

Auf der Website des globalistischen Atlantic Council (mit Hauptsitz in Washington D.C.) gibt es einen interessanten Central Bank Digital Currency Tracker, der alle Länder auflistet, die entweder eine CBDC eingeführt oder erprobt haben oder die eine CBDC entwickeln oder erforschen. Hier stellt sich heraus, dass 5 Zentralbanken bereits eine CBDC eingeführt haben, 14 eine CBDC in der Pilotphase haben, 16 eine CBDC in der Entwicklung haben und sich weitere 32 Zentralbanken in der Forschungsphase mit ihrer CBDC befinden. Das macht 67 Zentralbanken (Länder insgesamt).


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"