Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Zahlungsausfall der USA unwahrscheinlich – Gary Wagner

29.09.2021  |  Redaktion
David Lin sprach für Kitco News jüngst mit Gary Wagner, dem Herausgeber von TheGoldForecast.com, über die Entwicklungen in der US-Geldpolitik sowie die Prognosen für die Preisentwicklung von Gold und Silber.

Laut Wagner sei die Wahrscheinlichkeit, dass im Kongress keine Einigung bezüglich der Anhebung der Schuldenobergrenze erzielt werde, sehr gering: "Ich glaube nicht, dass wir einen Zahlungsausfall erleben werden."

Hinsichtlich der Goldpreisentwicklung erklärt der Marktexperte, dass das gelbe Metall in der Vergangenheit eine umgekehrte Korrelation zum US-Dollar aufgewiesen habe, es aber im letzten Jahr Zeiten gab, in denen sich beide im Gleichschritt bewegten. Zuletzt habe sich die inverse Beziehung wieder eingestellt, und der stärkere US-Dollar Druck auf Gold ausgeübt.

Die historisch enge Korrelation von Silber mit Gold habe derweil in diesem Jahr nachgelassen, da sich die Preise der beiden Metalle auseinander bewegten.

Ein deutlicher Preisanstieg der Edelmetalle sei in der unmittelbaren Zukunft eher unwahrscheinlich.




© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"