Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold-Fundamentaldaten aktuell noch nicht bullisch

22.10.2021  |  Jordan Roy-Byrne
Wenn Sie einen Goldbullen fragen, warum sich Gold in den letzten 15 Monaten nicht gut entwickelt hat, werden Sie in der Antwort vielleicht die Worte Manipulation, Unterdrückung oder Bitcoin hören. Sie werden nicht hören, dass Gold in zwei Jahren fast 80% zugelegt hat und historisch überkauft war. Ebenso wenig werden Sie etwas über die grundlegenden Veränderungen hören, die zu Kapitalabflüssen aus Gold und Silber sowie aus Anleihen und in Aktien und Rohstoffe geführt haben.

Die Sorgen um das Wachstum und die Bedenken bezüglich Covid im Jahr 2020 haben sich aufgelöst, als der Markt Vertrauen in eine wirtschaftliche Erholung und das Ende der Deflationsgefahr gewonnen hat. Besonders für Gold besteht das Problem darin, dass die realen Zinssätze nach unten weggebrochen sind (ähnlich wie in den Jahren 2011–2012, 2008, 1980 und 1975). Wenn die Inflation nachlässt und die Renditen wieder steigen, werden die Realzinsen steigen oder zumindest nicht weiter sinken.

Dies lässt sich am besten anhand der realen 5-Jahres- und 10-Jahres-Renditen veranschaulichen und nicht anhand der realen Fed Funds Rate, die zeitweise verzögert sein kann.

Open in new window
Gold & Realzinsen


Momentan geht der Markt davon aus, dass die Inflation nicht vorübergehend, sondern dauerhaft sein wird. Man sollte meinen, dass dies gut für Gold ist, aber der Aktienmarkt erholt sich wieder, und die Rohstoffpreise (angeführt von Öl und Kupfer) erreichen neue Höchststände. Diese Kombination spiegelt eher Wachstum als Inflation wider.

Das Narrativ von Wachstum und Inflation sowie die Erwartung höherer Zinssätze haben dem Goldpreis geschadet. Wenn die Inflation über mehrere Quartale hinweg anhält und beginnt, sich auf das Wachstum auszuwirken, wird sich das Narrativ hin zu Stagflation und die damit verbundenen Probleme verlagern. Dann wird Gold bullisch. Ein Signal für diesen Wendepunkt könnte der Beginn von Zinserhöhungen durch die Fed sein.

Wir stellen die Fed Funds Rate, Gold und den Barron's Gold Mining Index dar. Die vertikalen Linien markieren den Beginn der Zinserhöhungszyklen der Fed. Wie Sie sehen können, ist der Beginn von Zinserhöhungen sehr bullisch für Gold und Goldaktien. Zu Beginn der letzten vier Zinserhöhungszyklen verzeichnete der Goldpreis einen durchschnittlichen Anstieg von 27%.

Open in new window
Fed Funds Rate, Gold (Mitte), Goldaktien (BGMI)


Die derzeitigen Fundamentaldaten für Gold sind nicht günstig, was sich auch in der jüngsten Preisentwicklung widerspiegelt. Eine anhaltende Inflation (eine Erwartung, die der Markt inzwischen übernommen hat) wird jedoch zu steigenden Fundamentaldaten bei Gold führen.

Der Markt nimmt im Voraus Abschläge vor, und der Wendepunkt könnte sein, wenn die Fed die Zinssätze anhebt. Die Geschichte zeigt, dass dies in der Regel ein sehr positiver Katalysator für Gold und Goldaktien ist. Die Erwartungen für eine Zinserhöhung steigen rapide an. Der Markt hat zwei Zinserhöhungen im nächsten Jahr eingepreist und zeigt eine 50%ige Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung bereits im Juni 2022.

Im Moment konzentriere ich mich darauf, qualitativ hochwertige Junior-Unternehmen zu finden, die Potenzial aufweisen, sich in den nächsten zwei bis drei Jahren zu versieben- oder verzehnfachen. Der jüngste Rückgang im Sektor hat einen Großteil des Risikos bei diesen Titeln beseitigt und das Potenzial für neue Käufer erhöht. xxx


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 19. Oktober 2021 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"