Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ian Telfers Einschätzung zu Gold

25.10.2021  |  Redaktion
Daniela Cambone sprach für Stansberry Research kürzlich mit Ian Telfer, dem ehemaligen Chairman von Goldcorp Inc. über dessen Einschätzung zur derzeit wenig überzeugenden Preisentwicklung von Gold sowie über die aktuelle Lage der Goldbergbauunternehmen.

Der langjährige Marktkenner erklärt in dem Gespräch, dass kurzfristige Investoren aktuell in Kryptowährungen statt in das gelbe Metall investierten und langfristige Anleger von Gold enttäuscht seien. Das schwache Beschäftigungswachstum in den Vereinigten Staaten sei ein weiterer Grund für die enttäuschende Entwicklung des Goldpreises.

"Die Kombination aus kurzfristigen und langfristigen Faktoren" schadet dem Goldpreis, "und ich bin mir nicht sicher, ob sich das so schnell ändern wird", so Telfer. Sein Goldpreisziel liege angesichts dieser anhaltenden Faktoren nicht über 2.500 $. Insgesamt halte er aber weiterhin große Stücke auf das Edelmetall und ein bedeutender Anteil seines Portfolios entfalle auf Gold.

In Bezug auf den Silberpreis erklärt Telfer, dass er nicht mit einem Anstieg des weißen Metalls in den dreistelligen Bereich rechne.





© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"