Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die Goldmanie wird kommen

24.11.2021  |  Egon von Greyerz
- Seite 2 -
Für mich war das ein weiterer eindeutiger Grund, damals Gold zu kaufen. Nachdem sich der Goldkurs während der letzten Goldmanie zwischen 1971 und 1980 vervierundzwanzigt hatte (24 x - von 35 $ auf 850 $), korrigierte es 20 Jahre lang, bis es bei 250 $ das Tief auslotete. Im Jahr 2002 bekamen wir die technische Bestätigung, dass Gold die Bodenbildung abgeschlossen hatte. 300 $ waren also auf jeden Fall ein attraktives Einstiegsniveau.

Vermögenswerte kauft man im besten Fall dann, wenn diese unbeliebt und unterbewertet sind. Und Anfang 2002 war das eindeutig der Fall.

Eines meiner Lieblingsdiagramme ist der Gold-Jahres-Chart, der zeigt, dass Gold zwischen 2001 und 2012 zwölf Jahre lang ununterbrochen im Plus schloss. Im Anschluss daran korrigierte es bis 2015. Seit 2016 - mit Ausnahme einer Seitwärtsbewegung 2018 - schloss das Metall wieder jedes Jahr im Plus.

Seit dem Wiedereinsetzen der Goldhausse im Jahr 2001 wird Gold also in 19 von 21 Jahren (2 Seitwärtsjahre) im Plus geschlossen haben - also in 90% der Zeit. Hierbei wird natürlich unterstellt, dass auch 2021 ein Plus-Jahr werden wird, wovon ich aber fest überzeugt bin.

Open in new window

Unter den wichtigen Anlageklassen lässt sich kaum ein deutlicherer oder stärkerer Bullenmarkt finden.

Natürlich wissen wir auch, dass nicht das Gold steigt, sondern der Wert des Papiergeldes sinkt, denn schließlich haben alle Währungen seit 1971 ganze 97- 99% ihres Wertes im Vergleich zu echtem Geld oder Gold verloren. Dafür muss man natürlich Nixon danken, der das Goldfenster 1971 geschlossen hatte.

"Gold im Verhältnis zum US-Geldangebot" ist ein weiteres meiner großen Lieblingsdiagramme. Wie man unten sehen kann, ist Gold heute noch so billig wie damals 1970 zum Preis von 35 $ oder wie im Jahr 2000 bei einem Preis von 300 $.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"