Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Andean Precious Metals: Zahlen für Q3 21

23.11.2021  |  Minenportal.de
Andean Precious Metals Corp. veröffentlichte gestern die operativen und finanziellen Ergebnisse für das dritte Quartal 2021. Den Angaben zufolge erreichte die Produktion während der drei Monate insgesamt 1,5 Mio. Unzen Silberäquivalent. Die All-in Sustaining Costs beliefen sich auf 17,94 USD je Unze. Damit befindet sich das Unternehmen nach eigener Aussage auf gutem Weg, seine Gesamtjahresplanung von 5,8 bis 6,1 Mio. Unzen zu 17,50 bis 19,50 USD je Unze zu erreichen.

Die Umsätze gingen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um leicht zurück und erreichten 36,7 Mio. USD (Q3 20: 38,1 Mio. USD). Weiterhin verzeichnete das Unternehmen ein adjustiertes EBITDA von 7,8 Mio. USD; vergleichen mit 9,9 Mio. USD im Vorjahresquartal.

Insgesamt ergab sich für das Quartal ein Nettogewinn von 1,8 Mio. USD. Im dritten Quartal des Vorjahres hatte Andean einen Nettogewinn von 4,8 Mio. USD erzielt.


© Redaktion MinenPortal.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Andean Precious Metals Corp.
Bergbau
CA03349X1015
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"