Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Mitglieder des World Gold Council steuerten im Jahr 2020 38 Mrd. US-Dollar zur Wirtschaft ihrer Gastländer bei

30.11.2021  |  Presse
London, 30. November 2021 - Ein neuer Report des World Gold Council (WGC) untersucht die Rolle, die seine Mitglieder bei der Förderung der sozioökonomischen Entwicklung in den Ländern und Abbaugebieten spielen, in denen sie tätig sind. Zu den WGC-Mitgliedern gehören viele der zukunftsorientiertesten Goldminenunternehmen weltweit. Insgesamt trugen die WGC-Mitgliedsunternehmen in Form von Steuern, Gehältern und Zahlungen an Zulieferer 37,9 Milliarden US-Dollar zum Bruttoinlandsprodukt der Länder bei, in denen sie operieren. Dies entspricht 63 % der Gesamteinnahmen aus dem Goldverkauf und einer lokalen Wertschöpfung von fast 1.100 US-Dollar für jede produzierte Unze Gold.

200.000 Mitarbeitende werden von den WGC-Mitgliedsunternehmen direkt beschäftigt, wovon 95 % Staatsangehörige der Gastländer sind. Darüber hinaus schaffen diese Unternehmen weitere 1,2 Millionen Arbeitsplätze bei ihren lokalen Zulieferern. Die von den WGC-Mitgliedsunternehmen gezahlten Löhne sind durchschnittlich sechsmal höher als im nationalen Durchschnitt. Außerdem wurden für jeden Dollar, der für Importe ausgegeben wurde, fast fünf Dollar für die Beschaffung in den Gastländern ausgegeben.

Der Bericht Social and economic contribution of gold mining (Sozialer und wirtschaftlicher Beitrag des Goldabbaus) basiert auf Daten, die von 31 Mitgliedsunternehmen des World Gold Council bereitgestellt wurden. Forschungspartner des Verbands war das Beratungsunternehmen Steward Redqueen, das zur Quantifizierung der Finanzströme zwischen Wirtschaftssektoren ein ökonometrisches Input-Output-Modell verwendete, um die indirekten Auswirkungen der Branche und die Gesamtwertschöpfung zu berechnen. Die Analyse kombiniert Finanzdaten von WGC-Mitgliedern mit makroökonomischen Daten und Beschäftigungsstatistiken aus öffentlich zugänglichen nationalen Datensätzen.

Zu den wichtigsten Ergebnissen des Berichts gehören die folgenden Aspekte:
  • Im Jahr 2020 zahlten die WGC-Mitgliedsunternehmen 8,7 Milliarden US-Dollar an Arbeitnehmerlöhnen und 7,6 Milliarden US-Dollar an Steuern an die Regierungen von 38 Gastländern.
  • Darüber hinaus generierten Beschaffungsaktivitäten in den Ländern direkte Zahlungen in Höhe von 26 Mrd. US-Dollar. Die daraus resultierende indirekte Wertschöpfung wird auf 21,6 Mrd. US-Dollar für lokale Lieferanten geschätzt.
  • Im Jahr 2020 war der Beitrag der WGC-Mitgliedsunternehmen und ihrer Lieferketten zum Bruttoinlandsprodukt von Ländern, die stark vom Goldabbau abhängig sind, vergleichbar mit der Höhe der Entwicklungshilfe, die diese Länder erhalten.
  • Im Jahr 2020 beschäftigten die WGC-Mitgliedsunternehmen fast 200.000 Menschen direkt. Weitere 1,2 Millionen Arbeitsplätze bei lokalen Zulieferern sind auf den Goldabbau zurückzuführen. Diese 1,4 Millionen Arbeitsplätze führen zur Schaffung von weiteren 700.000 Arbeitsplätzen in den Volkswirtschaften der Länder. Das bedeutet, dass jeder Arbeitsplatz im Goldabbau weitere sechs Arbeitsplätze schafft bzw. fast zehn weitere, wenn man alle induzierten Arbeitsplätze einbezieht.
  • WGC-Mitgliedsunternehmen haben sich in den letzten Jahren darauf konzentriert, Mitarbeitende lokal einzustellen. Dies hat zu nachweisbaren Ergebnissen geführt: Der Anteil von lokalen Mitarbeitenden an der Belegschaft liegt bei 95%, während sich der Anteil von nicht einheimischen Beschäftigten in den letzten sieben Jahren halbiert hat (von 10% auf 5%).
  • Wer im Goldabbau arbeitet, wird gut bezahlt. Die von den WGC-Mitgliedsunternehmen gezahlten Löhne sind durchschnittlich sechsmal höher als die im nationalen Durchschnitt.
  • Die Branche entwickelt sich kontinuierlich weiter und verbessert sich im ESG-Bereich, was sich in der Annahme der Grundsätze für einen verantwortungsvollen Goldabbau durch alle WGC-Mitgliedsunternehmen und mehrere andere führende Goldminenunternehmen widerspiegelt.
  • Im Jahr 2020 spendeten die WGC-Mitgliedsunternehmen 438 Millionen Dollar an Gemeinden und indigene Gruppen.
Sandeep Biswas, CEO Newcrest Mining und Vorsitzender der ESG-Taskforce des World Gold Council, sagt: „Die Goldproduzenten arbeiten in den Ländern, in denen wir tätig sind, partnerschaftlich mit Gemeinden, Regierungen und der Zivilgesellschaft zusammen, um den durch verantwortungsvollen Bergbau geschaffenen Wert zu teilen. Dieser Bericht beschreibt den enormen sozialen und wirtschaftlichen Beitrag, den unsere Branche in Ländern auf der ganzen Welt leistet.

Verantwortungsbewusste Goldminenunternehmen kurbeln die lokale Wirtschaft an, indem sie gut bezahlte Arbeitsplätze vor Ort schaffen, erhebliche Steuerzahlungen leisten und eine wertvolle, langlebige Infrastruktur aufbauen. Die Investitionen des Goldsektors werden den lokalen Gemeinschaften auch nach dem Ende der Minenlaufzeit langfristige Vorteile bringen.“

„Der World Gold Council und seine Mitglieder sind seit langem davon überzeugt, dass ein verantwortungsvoll betriebener Goldabbau einen wichtigen Beitrag zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung der jeweiligen Gebiete und Länder leisten kann“, erläutert Terry Heymann, Chief Financial Officer beim World Gold Council.

„Dieser Bericht verdeutlicht die wichtige Rolle, die verantwortungsvolle Goldminenbetreiber bei der Unterstützung der lokalen und nationalen Wirtschaft spielen. Wir glauben, dass dieser umfassende Datensatz dazu beitragen kann, den Beitrag eines verantwortungsvollen Goldabbausektors noch transparenter zu machen. Der Bericht liefert zudem weitere Belege für den wichtigen Beitrag, den diese Branche zur Verwirklichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung leistet.“

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.
---

Sie können dem World Gold Council unter @goldcouncil auf Twitter folgen und auf Facebook mit „Gefällt mir“ markieren.


Pressekontakt:

Instinctif Partners
Matthias Bucher // Paul Oberhofer
E-Mail: matthias.bucher@instinctif.com // paul.oberhofer@instinctif.com
Tel.: +49 (0)1522 4799 112 // +49 (0)173 342 8369


Über World Gold Council:

Der World Gold Council ist die weltweite Vereinigung der Goldindustrie. Unser Anliegen ist es, die Nachfrage nach Gold anzuregen und stabil zu halten, dem Markt Informationen bereitzustellen und als Experten auf dem internationalen Goldmarkt zu agieren.

Auf Basis umfassender Marktkenntnisse entwickeln wir auf Gold basierende Dienstleistungen und Produkte und setzen unsere Konzepte gemeinsam mit verschiedenen Partnern in die Praxis um. So schaffen wir strukturelle Veränderungen bei der Goldnachfrage in wichtigen Marktsegmenten. Wir bieten Einblicke in die internationalen Goldmärkte und tragen zum Verständnis der vermögenserhaltenden Qualitäten von Gold sowie seiner Rolle bei der Erfüllung der sozialen und ökologischen Bedürfnisse der Gesellschaft bei.

Dem World Gold Council gehören die führenden und zukunftsorientiertesten Goldminengesellschaften an.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"