Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Wir befinden uns in der größten, weltweiten Aktienblase überhaupt

29.12.2021  |  Jan Nieuwenhuijs
Der gewichtete Durchschnitt von siebzehn Aktienmarktkapitalisierung/BIP-Verhältnissen erreichte Ende des dritten Quartals 2021 etwa 162%, was der höchste Wert seit 1870 ist. Es ist unwahrscheinlich, dass er vor 1870 höher ausfiel, weil die Volkswirtschaften damals noch nicht so stark miteinander agierten. Wahrscheinlicher ist, dass die Aktienblasen damals lokaler waren. Zusätzlich dazu unterhielten die Länder vor 1870 üblicherweise einen Metallstandard, der lange Zeiträume exzessiver Spekulation verhinderte.

Open in new window

Während der Dotcom-Blase 2000 erreichte der gewichtete Durchschnitt des Aktienmarktkapitalisierung/BIP-Verhältnis 123% und erreichte während der Kreditblase 2008 etwa 116%. Vor den 1980er Jahren überstieg er nur einmal 75%. Es ist offensichtlich, dass sich in den 1980er Jahren etwas drastisch an den Finanzmärkten veränderte.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich denke, dass sich die Aktienmärkte in einer Blase befinden, anstatt fair im Rahmen eines neuen wirtschaftlichen Paradigmas bewertet zu werden. Meine Antwort ist einfach: Wenn ich einen Blick auf die Verhältnisse zwischen Aktienmarktkapitalisierung und BIP im obigen Chart werfe, und jede Spitze der vergangenen 150 Jahre eine Blase darstellte, warum sollte dann die aktuelle Spitze, höher noch als jede andere Spitze, keine Blase darstellen?

Als ich versuchte ein langfristiges Goldbewertungsmodell zu bauen und makroökonomische Daten zu sammeln, die so weit zurückreichten wie möglich, stieß ich auf einen akademischen Aufsatz von Dmitry Kuvshinov und Kaspar Zimmerman: "The big bang: Stock market capitalization in the long run." Kuvshinov und Zimmerman (K&Z) führten eine hochrangige Untersuchung durch, um Aktienmarktdaten aus 17 verschiedenen Industrieländern* von 1870 bis 2016 zu sammeln. Nachdem diese Herren ihre Daten mit mir geteilt haben, suchte ich nach den Marktkapitalisierungsdaten von 2017 bis Q3 2021, die zur Methodik von K&Z passten. All diese Daten sind im obigen Chart zu finden.

Die Schlussfolgerung von K&Z ist, dass die Aktienmarktkapitalisierungen bis zu den 1980er Jahren etwa ähnlich wie das BIP zulegten. Deshalb befand sich der gewichtete Durchschnitt zwischen Marktkapitalisierung und BIP 110 Jahre lang bei etwa 50%. Seit den 1980er Jahren ist die Marktkapitalisierung schneller gewachsen als das BIP, was auf den Anstieg der Aktienkurse zurückzuführen ist und nicht auf zunehmende Emissionen. Laut K&Z war der Hauptgrund ein Profitübergang von anderen Teilen der Wirtschaft hin zu gelisteten Unternehmen. Und höhere Profitmargen wurden größtenteils durch niedrigere Zinskosten unterstützt.

Durch meine Recherchen nach dem genauen Grund, warum die Aktienmärkte in den 1980er Jahren explodierten, habe ich mich etwas in dieses Thema verrannt. Wenn ich meine Analyse beende, werde ich sie sicherlich veröffentlichen. Auf Spitzen des Aktienmarkt/BIP-Verhältnisses in den USA folgte in den vergangenen 120 Jahren immer ein höherer Goldpreis. Nach den Spitzen 1929, den 1970er Jahren, 2000 und 2008 verlor der Dollar gegenüber Gold an Wert.

Open in new window

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, dann können Sie den ursprünglichen Autor auf The Gold Observer unterstützen oder den englischen Newsletter abonnieren.

*Australien, Belgien, Kanada, Schweiz, Deutschland, Dänemark, Spanien, Finnland, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Italien, Japan, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden und die USA.


© Jan Nieuwenhuijs
The Gold Observer



Dieser Artikel wurde am 29. November 2021 auf www.thegoldobserver.substack.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"