Suche
 
Folgen Sie uns auf:

David Brady: Für die Bergbauunternehmen geht es ums Ganze

07.12.2021
In den letzten neun Tagen gab es eine klare Zweiteilung zwischen Metallen und Bergbauunternehmen. Während ich schreibe, ist der Goldpreis von 1.815 auf etwa 1.760 gesunken. Bei Silber war es nicht anders, es rutschte von 23,70 auf 22,20 ab. Aber der GDX wurde vom Widerstand bei 35,10 auf fast 30 gedrückt. Ein Rückgang von 18%, der in keiner Weise mit der Entwicklung von Gold vergleichbar ist, was recht merkwürdig ist. SILJ ist ebenfalls um 18% von 14,57 auf die Unterstützung um 12 gefallen. Der Rückgang des S&P von 4.740 auf 4.500 könnte ein Anhaltspunkt sein. Gold wird von Aktien weniger beeinflusst, weil es weiß, was die Fed tun wird, wenn die Aktien in nennenswertem Umfang fallen. Abgesehen davon glaube ich, dass uns die Bergbauaktien eine großartige Gelegenheit zum Kauf bieten.

Open in new window

Das letzte Mal, dass der GDX so überverkauft war, war am 29. September, als er seinen Tiefpunkt bei 28,83 erreichte. Seit seinem Höchststand bei 35,08 scheint er sich in einer ABC-Korrektur zu befinden, wobei Welle A bei 31,64 endete, Welle B auf 33,03 anstieg und Welle C bei 29,60 endete, wobei Welle C von der Größe her der Welle A entspricht. Ich erwarte hier einen Abprall vor einem positiv abweichenden Tief, das jedoch höher als das Tief vom 29. September bei 28,83 liegt. Dann geht es aufwärts.

Open in new window

Der SILJ ist sogar noch stärker überverkauft, aber das ist bei den Silberunternehmen zu erwarten. Dies bedeutet lediglich, dass der SILJ beim nächsten Anstieg wahrscheinlich besser abschneiden wird als der GDX. Er weist auch die gleiche ABC-Struktur auf. Welle C entspricht der Welle A bei 11,60, die sich als positiv abweichendes Tief nach einem kurzfristigen Aufschwung darstellen könnte. Dies wäre auch ein höheres Tief als das Tief vom 5. Oktober bei 11,41. Nur ein Bruch der vorherigen Tiefststände von 28,83 und 11,41 bei GDX bzw. SILJ würde die Möglichkeit einer baldigen starken Erholung nach oben ausschließen.

Wie ich bereits vor einer Woche mitgeteilt habe, erwarte ich, dass Aktien, Öl und Anleiherenditen in Kürze wieder ansteigen und danach auf noch tiefere Tiefststände fallen werden. Die Talsohle ist erreicht, wenn die Fed eingreift. Die einzige Frage ist, ob sowohl Metalle als auch Bergbauunternehmen mit dem Schiff untergehen, bevor sie abheben, oder ob sie, da sie wissen, dass das Eingreifen der Fed unvermeidlich ist, das allgemeine Unbehagen ignorieren und nach oben gehen. In jedem Fall ist es nur eine Frage von wann, nicht ob, sowohl Metalle als auch Bergbauunternehmen nach oben schießen.


© David Brady
www.sprottmoney.com



Dieser Artikel wurde am 2. Dezember 2021 auf www.sprottmoney.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"