Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Futures-Entwicklung bei den Goldaktien

07.12.2021  |  Adam Hamilton
Die Aktien der Goldbergbauunternehmen irritieren weiterhin konträre Händler und spielen mit der Herdenpsychologie. Sie stiegen Anfang November bis zu einem wichtigen technischen Durchbruch nach oben und schürten damit die Aufwärtsstimmung. Dies wurde jedoch bald wieder zunichte gemacht, als sie bis Ende November einbrachen und den Bärenmarkt weiter anheizten. Auch wenn diese schizophrene Entwicklung kapriziös erscheint, so ist sie doch darauf zurückzuführen, dass Spekulanten mit Goldfutures handeln, um das gelbe Metall zu tyrannisieren.

Die Erträge der Goldunternehmen verstärken die Schwankungen des Goldpreises, so dass ihre Aktien mit einem Hebel auf das von ihnen produzierte Metall reagieren. Damit sind Goldaktien in hohem Maße von der Entwicklung des Goldpreises abhängig. Wenn Händler mit höheren Goldpreisen rechnen, strömen sie in diesen kleinen, vielversprechenden Sektor. Diese zinsbullische Psychologie ergibt sich aus der Aufwärtsdynamik dieser führenden alternativen Anlage. Wenn der Goldpreis steigt, wollen die Händler die Bergbauunternehmen besitzen.

Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass Händler aus Goldaktien fliehen, wenn der Goldpreis sinkt. Je mehr sie fallen, desto mehr werden sie gemieden. Goldaktien sind für immer an das Gold gekoppelt und übertreiben dessen Preistrends. Um mit Goldbergbauaktien zu spielen, muss man also verstehen, was Gold bewegt und warum. Die Hauptantriebskraft sind die Kapitalströme. Wenn die Anleger jedoch an der Seitenlinie sitzen, übernehmen Goldfutures-Spekulanten die Führung.

Obwohl diese Futures-Spezies über weitaus weniger Kapital verfügen als die Investoren, haben sie einen weitaus größeren Einfluss auf den Goldpreis als diese. Das liegt vor allem an der extremen Hebelwirkung, die der Futureshandel mit sich bringt. Jeder Goldfutures-Kontrakt kontrolliert 100 Feinunzen des gelben Metalls, was bei einem Goldpreis von 1.800 Dollar einem Wert von 180.000 Dollar entspricht. In dieser Woche müssen die Händler jedoch lediglich eine Bareinlage von 7.500 Dollar je Kontrakt auf ihren Konten halten.

Das ermöglicht ihnen eine maximale Hebelwirkung von 24,0x, was historisch gesehen eher ein geringer Wert ist! Dennoch wird dadurch der Einfluss des Goldfutures-Handels auf den Goldpreis erheblich verstärkt. Jeder Dollar, der bei diesem Limit eingesetzt wird, hat einen 24-mal größeren Einfluss auf den Goldpreis als ein direkt investierter Dollar! Zu dem großen Einfluss der Futures auf den Goldpreis kommt noch hinzu, dass sein weltweiter Referenzpreis durch den Handel mit Goldfutures bestimmt wird. Das wirkt sich stark auf die Psychologie der Bevölkerung aus.

Der Höhenflug der Goldaktien in den letzten Monaten war fast ausschließlich auf den Handel mit Goldfutures zurückzuführen, der das Gold hin und her trieb. Dieser vielversprechende Sektor ist fast nicht handelbar, wenn man nicht die Goldfutures-Aktivitäten der Spekulanten beobachtet! Das ist es, was den Goldpreis bewegt, wenn die Anleger nicht in Aktion sind. Und Goldaktien verstärken einfach die vorherrschenden Trends bei dem Metall, das sie fördern. Der Handel mit spekulativen Goldfutures ist also oft der Schlüssel zum Glück bei Goldaktien.

Die führende Goldaktien-Benchmark und das führende Handelsinstrument ist nach wie vor der GDX VanEck Gold Miners ETF. Er enthält die größten Goldbergbauunternehmen der Welt, die kürzlich gute operative und finanzielle Ergebnisse für das dritte Quartal 21 vorgelegt haben. Der GDX hat in den letzten Monaten eine wilde Fahrt hinter sich, was darauf zurückzuführen ist, wie sich der Handel mit Goldfutures auf Gold auswirkte. Das Verständnis dieser Trends ist wichtig, um die kommende Entwicklung einschätzen zu können.

Der GDX fiel im September stark, bevor er sich im Oktober wieder kräftig erholte. Im November stieg er dann wieder stark an, bevor er zusammenbrach! Das waren große Bewegungen, die die Psychologie der Herde wirklich verändert haben. Es ist jedoch immer wichtig, die jüngsten Kursbewegungen, die die allgemeine Gier und Angst dominieren, aus einer breiteren Perspektive zu betrachten. Wie dieses Schaubild zeigt, sind die Goldaktien nach einer starken Korrektur per Saldo wieder angestiegen.

Open in new window

Preistrends lassen sich am besten verstehen, wenn man die sie treibenden Nachrichten und Ereignisse in chronologischer Reihenfolge analysiert. Ich habe die Analysen in unseren beliebten Newslettern lange Zeit auf die Skelette der Entwicklung der Dinge gestützt. Ereignis A führt zu B führt zu C führt zu D. Wenn Sie A, B und C nicht verstehen, werden Sie es schwer haben, D zu antizipieren. Die Saat für die Goldaktien-Aktion der letzten Monate begann mit einem Goldeinbruch im Hochsommer.

Da ich mich in meinen früheren Aufsätzen ausführlich mit dem von den Spekulanten erwarteten QE4-Taper-Tantrum beschäftigt habe, werden wir heute am Ende dieses Prozesses ansetzen. Der GDX erholte sich Anfang September und stieg wieder auf 33,29 Dollar, was genau in der Nähe seines wichtigen 50-tägigen gleitenden Durchschnitts lag. Nach einem rauen Sommer sah es für die Goldaktien wieder besser aus. Doch die Goldverkäufe flammten wieder auf, nachdem die US-Einzelhandelsumsätze einen großen Sprung nach oben gemacht hatten und als Fed-falkenhaft angesehen wurden.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"