Suche
 
Folgen Sie uns auf:

IGO kauft Western Areas

16.12.2021  |  Minenportal.de
IGO Limited gab heute Pläne zur Übernahme von Western Areas für 1,096 Milliarden AUD bekannt. Der Kaufpreis pro Aktie beträgt 3,36 AUD, ein Aufschlag von 3,7% gegenüber dem letzten Schlusskurs von WSA am 15. Dezember 2021. Der Vorstand von Western Areas unterstütze die Übernahme einstimmig, heißt es in der Pressemitteilung.

Die beiden Unternehmen begründen die Übernahme mit einer "strategischen und logischen Konsolidierung" des Nickelsektors in Westaustralien.

Western Areas ist ein australischer Nickelproduzent, der nach eigenen Angaben über zwei der hochwertigsten Nickelminen der Welt verfügt. Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete Western Areas einen Umsatz von 257,2 Mio. AUD und ein EBITDA von 73,5 Mio. AUD. IGOs Verkaufsumsatz für das Gesamtjahr 2021 betrug 919 Mio. AUD.

Die Unternehmen gehen davon aus, dass die Transaktion im April 2022 abgeschlossen sein wird.


© Redaktion MinenPortal.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Western Areas Limited
Bergbau
-
-

weitere Unternehmen:

Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"