Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Großer Goldbreakout in Sicht

11.01.2022  |  Adam Hamilton
Gold steht kurz vor einem wichtigen technischen Ausbruch aus einer massiven Chartformation. Dieser klassische Wimpel ist eine Art Fortsetzungsmuster, eine lange Hochkonsolidierung, in die Gold von unten hineinkam. Die Chancen stehen also gut, dass sich dieser verengende Wimpel nach oben hin auflöst und Gold über den oberen Widerstand steigt. Dieser Ausbruch wird Wunder für die angeschlagene Stimmung beim Gold bewirken und die Psychologie der Herde schnell von einer bearischen wieder in eine zinsbullische Richtung lenken.

Die technische Analyse bzw. das Studium von Preisdiagramm-Mustern ist so etwas wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Sie funktioniert in den meisten Fällen, weil genügend Händler an sie glauben. Wenn ein Kurs aus den vielbeachteten technischen Linien ausbricht, sind die Händler schnell zur Stelle, um diese Dynamik zu beschleunigen und zu verstärken. Technisch orientierte Händler sind auf einigen Märkten häufiger anzutreffen als auf anderen, und sie sind bei Gold besonders stark vertreten.

Bei diesem führenden alternativen Vermögenswert gibt es zwei Haupthandelsgruppen, die das Preisgeschehen bestimmen. Die Anleger sind die größten und wichtigsten und verfügen über riesige Kapitalpools. Sie steigen nur dann wieder in Gold ein, wenn es genügend Aufwärtsdynamik besitzt, um sie anzuziehen. Da dies in letzter Zeit nicht der Fall war, herrschte unter den Anlegern Apathie. Wenn sie nicht interessiert sind, dominieren Goldfutures-Spekulanten das Preisgeschehen bei Gold.

Obwohl ihr Kapital weitaus geringer ist als das der Anleger, handeln diese Spekulanten mit einer extremen Hebelwirkung. Jeder Goldfutures-Kontrakt kontrolliert 100 Unzen im Wert von 180.000 Dollar bei einem Goldpreis von 1.800 Dollar. Dennoch mussten die Händler in dieser Woche für jeden offenen Kontrakt nur 6.500 Dollar in bar auf ihren Konten halten. Somit können die Goldfutures-Spekulanten eine Hebelwirkung von bis zu 27,7x einsetzen! Das übertrifft die seit 1974 an den Aktienmärkten geltende Obergrenze von 2,0x bei weitem.

Bei einer 27,7-fachen Verstärkung der Goldpreisschwankungen können es sich diese Spekulanten nicht leisten, lange Zeit falsch zu liegen. Sie müssen damit rechnen, dass sie 100% ihres Kapitals verlieren, wenn der Goldpreis sich nur um 3,6% entgegen ihrer Wette entwickelt! Diese extremen Risiken zwingen ihre Handelszeithorizonte in den ultrakurzfristigen Bereich, d. h. auf Tage bis Wochen. Da die Fundamentaldaten die Preise in solch kurzsichtigen Zeiträumen in der Regel kaum beeinflussen, leben und sterben die Goldfutures-Händler von der technischen Analyse.

Wenn die Anleger also nicht anwesend sind, können die Futureshändler Gold spielen und dominieren, denn es handelt sich um einen der am stärksten technisch orientierten großen Märkte überhaupt. Und das gilt für den gesamten Edelmetallbereich, da die Geschicke von Gold in erster Linie von Silber und den Aktien der Bergbauunternehmen abhängen. Daher sind große Ausbrüche bei Gold, die durch den Handel mit supergehebelten Goldfutures schnell verstärkt werden, im Land der Edelmetalle von großer Bedeutung. Und der nächste Ausbruch steht unmittelbar bevor.

Dieser Chart zeigt die technische Entwicklung des Goldpreises in den letzten Jahren. In Rot hervorgehoben ist die kolossale Wimpelformation von Gold, eine dreieckige Flagge, die sich wie bei einem Renaissance-Festival ausbreitet. Die Fahnenstange, die dieses klassische Muster auslöste, wurde durch die beiden massiven 42,7%- und 40,0%-Anstiege des Goldpreises gebildet, die im Jahr 2020 ihren Höhepunkt erreichten. Dieser hochkonsolidierte Wimpel zieht sich seitdem immer enger zusammen, wobei sich die Dreiecksspitze abzeichnet, die einen Ausbruch erzwingen wird.

Open in new window

Die Fahnenstange dieses riesigen Wimpels erreichte Anfang August 2020 mit 2.062 Dollar Gold ihren Höhepunkt. Während dies ein nominaler Allzeit-Rekordwert war, lag der Goldpreis in realen inflationsbereinigten Zahlen relativ viel niedriger. Bereinigt um den absichtlich niedrig angesetzten und stark fehlerbehafteten US-Verbraucherpreisindex lag der reale Höchststand von Gold bei 3.037 Dollar im Januar 1980. Die Goldpreise, die dieses Muster auslösten, waren also nicht extrem, sondern nur außerordentlich überkauft.

Der parabolische Anstieg des Goldpreises aufgrund kolossaler Käufe von börsengehandelten Goldfonds, die diese Fahnenstange bildeten, machte eine normale, gesunde Aufwärtskorrektur erforderlich, um die übermäßig gierige Stimmung wieder auszugleichen. Diese Abwärtsbewegung Ende 2020 und Anfang 2021 bildete die obere Widerstandslinie des riesigen langfristigen Wimpels von Gold. Anleger und Spekulanten verdauten die enormen Gewinne von Gold nach der pandemischen Aktienpanik vom März 2020.

Anfang März 2021 gab es schließlich so viele Verkäufe, dass das Pendel der Herdenpsychologie wieder in Richtung Angst ausschlug und die Korrektur des Goldpreises auf 18,5% in 7,0 Monaten anstieg. Die doppelte Bodenbildung durch die Kapitulation der Goldfutures-Spekulanten begann, die untere Unterstützungslinie dieses Wimpels zu definieren. Seitdem hat sich der Goldpreis größtenteils innerhalb dieser engen dreieckigen Hochkonsolidierung gehalten, was vor allem dem fremdfinanzierten Goldfutures-Handel der Spekulanten zu verdanken ist.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"