Suche
 
Folgen Sie uns auf:

World Gold Council: Ausblick für 2022

13.01.2022  |  Redaktion
Heute veröffentlichte der World Gold Council (WGC) seinen Bericht zur Goldprognose für 2022. Allgemein erwartet der WGC, dass der Goldpreis 2022 einer ähnlichen Dynamik ausgesetzt sein könnte wie im vergangenen Jahr: Konkurrierende Kräfte könnten seine Entwicklung unterstützen bzw. bremsen.

Kurzfristig dürfte der Goldpreis wahrscheinlich auf die realen Zinssätze reagieren, je nachdem, wie schnell die globalen Zentralbanken ihre Geldpolitik straffen und wie effektiv sie die Inflation kontrollieren, so der Branchendienst. Zinserhöhungen könnten also einen Gegenwind für den Goldpreis bedeuten, doch die Geschichte habe geszeigt, dass ihre Wirkung begrenzt sein dürfte.

Weiterhin werden eine erhöhte Inflation und Marktrücksetzer die Nachfrage nach Gold zur Absicherung laut dem WGC voraussichtlich aufrechterhalten. Zusätzliche Unterstützung könnte die Nachfrage der Zentralbanken sowie die Nachfrage nach Goldschmuck bieten.


Den vollständigen Bericht des WGCs können Sie hier in englischer Sprache herunterladen.


© Redaktion GoldSeiten.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"