Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Danielle DiMartino Booth zur Fed-Politik – Steht eine Rezession bevor?

27.01.2022  |  Redaktion
Die Aktienmärkte brachen gestern in Folge einer Ankündigung der US-Notenbank ein. Wie Danielle DiMartino Booth im Kitco Interview erklärt, reagierten die Märkte negativ auf die Kommentare von Jerome Powell.

"Der eigentliche Auslöser war ein Kommentar, den Powell während der Pressekonferenz abgab, in dem er sagte, dass die Bilanzverkürzung "im Hintergrund" stattfinden würde. Diese Worte, "im Hintergrund", wiederholte er mehrmals, und sie ähneln dem, was Janet Yellen ursprünglich sagte, dass der Bilanzabbau wie das Zuschauen beim Trocknen von Farbe sein würde. Es deutete zudem darauf hin, dass die Zinserhöhungen ebenfalls kommen würden," so die Chefin von Quill Intelligence.

Das letzte Mal, dass die Fed eine "doppelte Straffung" der Geldpolitik unternahm, war im Jahr 2018, und die Märkte reagierten negativ auf diese Politik, erklärt Booth. Mit einer doppelten Straffung ist hier Geldpolitik gemeint, bei der die Bilanzverkürzung gleichzeitig mit der Anhebung der Zinssätze stattfindet.

Der Expertin zufolge würden drei Zinserhöhungen ausreichen, um die Renditekurve umzukehren: "Ich denke, dass [eine Rezession] in einer sehr komprimierten Art und Weise eintreten könnte, denn im Gegensatz zu einer wirtschaftlichen Erholung, die sich über zehn oder elf Jahre erstreckt, haben wir diesmal einen sehr komprimierten Wirtschaftszyklus erlebt, und die Fed ist in einer gefühlten Rekordzeit von einer lockeren zu einer strafferen Haltung übergegangen, so dass es absolut keinen Grund gibt, anzunehmen, dass der Markt nicht beginnen wird, die Umkehrung der Zinskurve zu antizipieren und die Erwartungen für den Zeitpunkt, an dem die Wirtschaft in eine Rezession abrutscht, sogar noch zu verstärken."




© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Meistgeklickte Artikel
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"