Suche
 
Folgen Sie uns auf:

ASX mit Erholung

28.01.2022  |  Hannes Huster
Es war eine harte Woche für Investoren. Auch gestern wieder hohe Schwankungen an den weltweiten Märkten. Für etwas Entlastung sorgten die Quartalszahlen von APPLE, die gestern nach Börsenschluss veröffentlicht wurden. Das Schwergewicht konnte einen Rekordumsatz von 123,9 Milliarden und einen Gewinn von 2,10 USD je Aktie vorlegen. Die Aktie zog nachbörslich an, so auch die US-Futures.

Open in new window

Dies half dann auch dem australischen Markt wieder etwas auf die Beine, nachdem es Down Under in dieser Woche wenig erfreuliche Bewegungen gab.


Gold und Goldaktien:

Charttechnik funktioniert selten

Obwohl wir die Bewegungen im Goldsektor immer über die Charts verfolgen (eine andere Option gibt es nicht), muss man in den letzten Jahren immer wieder feststellen, dass die technische Analyse bei Gold, Silber und den Goldaktien selten die Ergebnisse bringt, wie in anderen Märkten. Ich denke es gibt kaum einen Markt, der so regelmäßig Fehlsignale liefert, wie es bei Gold und Konsorten der Fall ist. Die Beispiele sind grenzenlos.

So gut wie immer, wenn Gold technisch hervorragend aussieht, kommt der Vorschlaghammer heraus und zerstört das Bild, doch genauso läuft es auf der anderen Seite. Technisch oder psychologisch wichtige Marken nach unten werden oft unterschritten, nur um dann kurz darauf den Trend umzukehren. Jedoch bleibt uns kaum eine andere Möglichkeit, als die Charts zu verfolgen, wobei wir natürlich immer das Sentiment und auch die CoT-Daten als zusätzliche Indikatoren haben.

Gold gestern nochmals deutlich schwächer und die Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage wurde eliminiert, trotz den guten Signalen zuvor:

Open in new window

Ich habe nun auf den April-Kontrakt gewechselt, da die Trader seit Tagen vom Februar- in den April-Kontrakt wechseln und dieser bereits gestern der umsatzstärkste Kontrakt war.

Auch diese Kontrakt-Wechsel werden gerne dazu genutzt, Gold unterhalb wichtige Marken zu stellen. Positiv ist, dass das Open-Interest seit drei Tagen fällt. Am Dienstag (25.01.) lag das OI noch bei über 572.000 Kontrakten und gestern Abend dann bei 542.799. Ein Rückgang des OI bei fallenden Preisen ist ein gutes Signal.

Goldman Sachs kam in dieser Woche mit einem Update zu Gold heraus. Die Investmentbank rät dazu, Gold zu kaufen, aufgrund einer sich abschwächenden Wirtschaft und als defensives Investment. Als 12-Monatsziel wurden 2.150 USD herausgestellt:


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"