Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Goldimporte Indiens erreichen Zehnjahreshoch

28.01.2022  |  Redaktion
Nach Angaben des World Gold Council haben die Goldimporte Indiens im Jahr 2021 den höchsten Stand seit zehn Jahren erreicht, dies berichtet u. a. Bloomberg. Die Einfuhren des gelben Metalls erreichten 925 Tonnen. Zurückzuführen sei der Anstieg auf die wieder stattfindenden Hochzeiten und Feste, nachdem sich die Nachfrage während der Lockdowns aufgestaut hatte.

Der Geschäftsführer des WGC für Indien, P.R. Somasundaram, erklärte, dass die Nachfrage im Jahr 2022 wieder auf ein normaleres Niveau von 800–850 Tonnen zurückkehren könnte. Ihm zufolge werden nächsten Jahre von entscheidender Bedeutung sein, da sich Gold durch politische Reformen und Technologie zu einer transparenteren Mainstream-Anlageklasse entwickeln werde.

Im vierten Quartal ist die indische Nachfrage nach Goldinvestments laut den Statistiken des WGC auf 79 Tonnen angestiegen (+61%). Die Verkäufe von Schmuck verdoppelten sich im Dezemberquartal auf 265 Tonnen. Die Gesamtnachfrage des Quartals wird entsprechend mit einem Rekord von 344 Tonnen angegeben. Die indischen Importe beliefen sich in dem Zeitraum auf 208,4 Tonnen.


© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"