Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Anhaltende Korrektur in Gold, Silber & Goldunternehmen

07.04.2022  |  Jordan Roy-Byrne
Ich habe schon mehrfach über das äußerst bullische Setup in Gold geschrieben. Das Paradebeispiel der Cup-&-Handle-Formation besitzt ein gemessenes Aufwärtsziel von 3.000 Dollar und ein logarithmisches Ziel von bis zu 4.100 Dollar. Ebenfalls gibt es eine kleinere Cup-&-Handle-Formation, die 2.500 Dollar prognostiziert. Wichtig zu erwähnen ist jedoch, dass Gold in einer Korrektur verbleibt. Erinnern Sie sich daran, dass es innerhalb nur sechs Wochen 300 Dollar gewann. Diese Entwicklung wird verdaut und korrigiert.

Die technischen Daten argumentieren, dass Gold und Silber weiterhin korrigieren sollten. Kürzliche Entwicklungen (in gelb hervorgehoben) sind nicht vorteilhaft. Gold besitzt einen Widerstand bei 1.970 Dollar mit Unterstützung bei 1.900 Dollar, 1.880 Dollar und dem 200-tägige gleitende Durchschnitt, würde es soweit fallen. Gold ist deutlich stärker als Silber, als es auf die Spitze von August 2020 stieg und hält sich weit über dem 200-tägigen gleitenden Durchschnitt. Währenddessen sollte Silber die Unterstützung bei 23 Dollar testen. Ich erwarte, dass es weiterhin hinter Gold hinterherhinkt, bis Gold über 2.100 Dollar ausgebrochen ist.

Open in new window

Die Goldbergbauunternehmen und Junior-Goldaktien haben sich gut entwickelt, was ein großartiges Zeichen ist. Doch dies ist eine Korrektur und es ist wahrscheinlich, dass die Korrektur anhalten wird. Der GDX kann 35 Dollar testen, der GDXJ die 44 Dollar und beide können in einer bullischen Konsolidierung verbleiben. Es gibt weitere Unterstützung unter diesen Niveaus (200-tägige gleitende Durchschnitte).

Open in new window

Auf Seiten der Fundamentaldaten könnte das Edelmetall auf das Potenzial weiterer Fed-Zinserhöhungen reagieren. Der Markt preist eine Fed Funds Rate von mindestens 2,50% bis Ende des Jahres ein. Der Katalysator für Gold, um die 2.100 Dollar zu durchbrechen und diese Korrektur zu beenden, könnte der Markt sein, der ein Ende dieser Zinserhöhungen erschnuppert. Der deutlichste Boden der vergangenen fünf Jahre (August 2018) trat etwa vier Monate auf, bevor die Fed die letzte Zinserhöhung dieses Zyklus anwandte.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 6. April 2022 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"