Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Nach Twitter will Elon Musk vielleicht als nächstes Silber erwerben

28.04.2022  |  Stefan Gleason
Der 44 Milliarden Dollar teure Kauf von Twitter durch Elon Musk wird als Sieg für die Meinungsfreiheit gefeiert. Musk verspricht, die Social-Media-Plattform so zu verändern, dass sie zu einem echten "digitalen Marktplatz" wird, auf dem die Menschen ihre Meinung frei äußern können, auch wenn andere daran Anstoß nehmen. Natürlich ist nicht jeder von dieser Aussicht begeistert. "Biden-Beamte befürchten, dass Musk Trump erlauben wird, zu Twitter zurückzukehren", berichtet CNBC. Musk befürchtet unterdessen, dass die Biden-Regierung Vergeltungsmaßnahmen seitens der Wertpapieraufsichtsbehörden einleiten könnte. Er ist auch besorgt über die Regierungspolitik, die die Inflation anheizt.

Der Tesla-CEO merkte in der jüngsten Gewinnmitteilung seines Unternehmens an, dass "die Inflation ein 40- oder 50-Jahreshoch erreicht hat. Und ich denke, die offiziellen Zahlen unterschätzen das wahre Ausmaß der Inflation". Die Tesla-Fabriken sind von Rohstofflieferanten, einschließlich Metallen, abhängig. Und die Lieferanten erhöhen die Preise. "In einigen Fällen verlangen die Zulieferer 20% bis 30% höhere Preise für Teile vom letzten Jahr bis zum Ende dieses Jahres", sagte Musk.

Von besonderer Bedeutung ist Lithium, ein Metall, das für die Batteriesysteme von Tesla benötigt wird. Das Problem ist, dass die Nachfrage nach Lithium schneller steigt als das Angebot, was die Preise in die Höhe treibt. Musk hat angedeutet, dass er möglicherweise selbst in den Bergbau und die Verarbeitung einsteigen muss, um eine ausreichende Versorgung mit Lithium sicherzustellen. Möglicherweise ist es sinnvoll, auch in andere knappe Metalle zu investieren, darunter Silber.

Für jeden Tesla werden fast 50 Gramm Silber benötigt. Das klingt vielleicht nicht nach einer riesigen Menge, aber wenn Tesla sein Produktionsziel von 19 Millionen weiteren Fahrzeugen bis 2030 erreichen will, benötigt das Unternehmen über 30 Millionen Unzen Silber. Im Gegensatz zu Lithium ist Silber im historischen Vergleich nach wie vor günstig. Allerdings wird auch für Silber in diesem Jahr ein Angebotsdefizit prognostiziert, da die industrielle Nachfrage ein Rekordhoch erreichen wird.

Anstatt die Risiken des Besitzes und Betriebs einer Silbermine auf sich zu nehmen, könnte Musk mit dem Aufbau von Lagerbeständen des Metalls beginnen, solange es noch erhältlich ist, ohne einen hohen Aufpreis zahlen zu müssen. Tesla hat bereits erklärt, dass es alternative Vermögenswerte wie Kryptowährungen in seiner Bilanz führen wird. Obwohl Musk ein großer Fan von Kryptowährungen ist, haben sie Tesla nicht dabei geholfen, den diesjährigen Inflationsanstieg zu überstehen.

Sowohl die Bitcoin- als auch die Dogecoin-Preise sind in den letzten Monaten zurückgegangen. Und beide helfen Tesla nicht gerade bei der Beschaffung von Grundstoffen, die das Unternehmen für den Bau neuer Fahrzeuge benötigt. In Teslas 10-k-Einreichung aus dem Jahr 2021 heißt es, dass das Unternehmen zusätzlich zum Besitz von Bitcoin "einen Teil dieser Barmittel in bestimmte alternative Reserveaktiva investieren kann". Dazu gehören "Goldbarren, börsengehandelte Goldfonds und andere Vermögenswerte, die in Zukunft festgelegt werden."

Ein einziger Tweet von Elon Musk über den Wert des Besitzes von Edelmetallen könnte die Märkte bewegen. Aber wenn er es ernst meint mit dem Erwerb von Gold als Barreserven und strategischen Metallen wie Lithium und Silber für die Produktion, würde er verständlicherweise schweigen wollen, solange er noch versucht, zu den heutigen Preisen zu akkumulieren.

Der Multimilliardär hat Twitter weniger wegen seines Umsatzpotenzials erworben, sondern vielmehr wegen seiner Vision, das Unternehmen zu einem Bollwerk der Meinungsfreiheit zu machen. Musk hat auch die Vision, alle Fahrzeuge selbstfahrend zu machen und die Technologien zu entwickeln, die der Mensch braucht, um andere Planeten zu besiedeln. Man muss kein Visionär sein, um zu erkennen, dass man sich gegen die zersetzenden Kräfte der Inflation schützen muss. Man braucht nur gesunden Menschenverstand, was in der Praxis bedeutet, dass man in der Lage ist, die offizielle Propaganda zu durchschauen, die die inflationäre Geldpolitik der Federal Reserve untermauert.

Ob Sie nun eine Privatperson mit bescheidenen Mitteln oder der Chef eines Billionen-Dollar-Unternehmens sind, Sie stehen vor dem gleichen grundlegenden Problem, wie Sie für eine Zukunft planen sollen, in der Sie mit Ihren Dollar immer weniger von dem kaufen können, was Sie brauchen. Die Lösung besteht darin, sich gegen den Wertverfall der Fiatwährung zu wappnen. Eine Möglichkeit, diese Widerstandsfähigkeit zu erlangen, ist der Besitz von Hartwährung in Form von Gold und Silber.


© Stefan Gleason
Money Metals Exchange



Der Artikel wurde am 26. April 2022 auf www.moneymetals.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"