Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die Fed wird es nicht schaffen

07.05.2022  |  John Mauldin
Diese Woche haben wir erfahren, dass das erste Quartal rezessiv war: Das BIP sank um 1,4%, während man mit einem Plus von 1% gerechnet hatte. Ein ziemlich großer Fehlschlag! Dennoch waren die Vergleiche von Quartal zu Quartal schwierig, so dass ich glaube, dass die Fed darüber hinwegsehen wird und eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte im Mai weiterhin im Raum steht. Selbst wenn die USA ein positives zweites Quartal haben, hängt der Rest des Jahres von den Verbrauchern ab. Europa wird wahrscheinlich in eine Rezession eintreten, was nicht hilfreich sein wird.

Ich stecke bis zum Hals in den Planungen für Strategic Investment Conference und hatte ehrlich gesagt nicht die Zeit, für einen soliden Artikel zu recherchieren. Aber mein guter Freund Ben Hunt von Epsilon Theory, der auf der Konferenz einen eigenen Vortrag halten wird, hat einen seiner meiner Meinung nach aussagekräftigsten Artikel überhaupt geschrieben. Er sagt darin, dass die Fed es einfach nicht schaffen wird. Ich wünschte, ich hätte ihn geschrieben. Er ist ein echter Wortkünstler. Damit übergebe ich das Wort an Ben.


Ben Hunt: NGMI

Für die über 40-Jährigen oder Krypto-Neulinge oder Nicht-Bodybuilding-4chan-Leser steht NGMI für "Not Gonna Make It" (dt. etwas nicht schaffen). Es wird typischerweise in einer "tsk-tsk"-Manier verwendet, um jemanden zu beschreiben, der keinen Erfolg haben wird, weil er gekniffen hat oder das große Ganze grundlegend missverstanden hat, wie in "Joey hat alle seine Bitcoin für 40.000 Dollar verkauft. NGMI." oder "Ich habe Jimmy die Links zu meiner Due-Diligence-Prüfung von GameStop und MOASS geschickt, aber er hat trotzdem nicht gekauft. NGMI."

Es ist als Vorwurf mangelnden Wissens gemeint, aber in Wahrheit ist es fast immer ein Vorwurf mangelnden Vertrauens. Jay Powell und die US-Notenbank erhöhen jetzt die Zinsen, um die Inflation zu peitschen? NGMI. Ich meine das sowohl als Anschuldigung mangelnden Wissens als auch mangelnden Glaubens.

Open in new window

Das ist Loretta Mester, aus einem Screenshot ihres Auftritts am Sonntag bei Face the Nation. Mester ist die Leiterin der Cleveland Fed und 2022 stimmberechtigtes Mitglied des FOMC, des Fed-Offenmarktausschusses, der über Zinserhöhungen entscheidet. Loretta Mester ist eine 63-jährige akademische Volkswirtschaftlerin. Sie trat 1985 in die Philly Fed ein, frisch promoviert in Princeton, und hat nie außerhalb des Federal Reserve Systems gearbeitet. Niemals.

Es wird den Anschein erwecken, dass ich auf Mester herumhacke, aber alles, was ich über sie sage, und jedes Zitat, das ich von ihr habe, könnte genauso gut über jeden anderen Fed-Gouverneur gesagt oder von ihm zitiert werden. Sie alle sind Teil der gleichen inzüchtigen, arroganten, häufig falschen, aber nie zweifelhaften, sowjetischen Nomenklatura-ähnlichen Priesterschaft der zentralen Wirtschaftsplanung und -kontrolle.

• John Williams, der Leiter der New Yorker Fed, hat noch nie einen Job außerhalb des Federal Reserve Systems ausgeübt.

• Jim Bullard, Leiter der St. Louis Fed, hat noch nie eine Stelle außerhalb des Federal Reserve Systems bekleidet.

• Esther George, Chefin der Kansas City Fed, hatte noch nie einen Posten außerhalb des Federal Reserve Systems inne.

• Mary Daly, Leiterin der San Francisco Fed, hatte noch nie eine Stelle außerhalb des Federal Reserve Systems inne.

• Charles Evans, Chef der Chicagoer Fed, hatte noch nie eine Stelle außerhalb des Federal Reserve Systems und der akademischen Welt inne.

• Raphael Bostic, Leiter der Atlanta Fed, hat noch nie eine Stelle außerhalb des Federal Reserve Systems und der akademischen Welt bekleidet.

• Kenneth Montgomery, Interims-Chef der Bostoner Fed seit dem in Ungnade gefallenen Rücktritt von Eric Rosengren, hat noch nie eine Tätigkeit außerhalb des Federal Reserve Systems ausgeübt.

• Meredith Black, Interims-Chefin der Fed von Dallas seit dem in Ungnade gefallenen Rücktritt von Rob Kaplan, hatte noch nie eine Stelle außerhalb des Federal Reserve Systems inne.

• Patrick Harker, Leiter der Philadelphia Fed, ist kein Fed-Lebenslänglicher. Nein, er ist ein Akademiker und Regierungsmitglied auf Lebenszeit.

• Thomas Barkin, Leiter der Richmond Fed, ist ebenfalls kein Fed-Lebenslänglicher. Nein, er ist ein ehemaliger Seniorpartner und CFO bei McKinsey. LOL. Übrigens: Lael Brainard ist zwar nicht mehr Präsidentin der regionalen Fed (aber im Gouverneursrat der Fed), aber ihr einziger Job außerhalb von Regierung und akademischen Welt war bei McKinsey. Sehr merkwürdig.

• Und dann ist da noch Neel Kashkari, der Chef der Minneapolis Fed. Neel ist einfach ein Pirschpferd.

Wie dem auch sei... hier ist ein Teil des Transkripts von Testers Interview:

F: Das Weiße Haus argumentiert, dass die wahre Größe der Wirtschaft der starke Arbeitsmarkt sei. Glauben Sie, dass die Beschäftigung so stark ist, dass es tatsächlich zu einer Rezession kommen kann?

Mester: Ich denke, wir können den Nachfrageüberhang im Verhältnis zum Angebot verringern, ohne die Wirtschaft in eine Rezession zu stürzen. Ich bin also ziemlich optimistisch, dass wir das schaffen können. Es wird eine Herausforderung sein, aber ich denke, wir können es schaffen. Und meine modale Prognose für dieses Jahr lautet, dass die Expansion weitergehen wird.



"Meine modale Prognose"

Nicht "Modell", sondern "modal", d. h. Mittelwert, Median und Modus, d. h. man führt einige ökonometrische Simulationen durch und schaut, wie das am häufigsten beobachtete Ergebnis aussieht. Das ist - und das meine ich buchstäblich ernst - das moderne Äquivalent dazu, ein Dutzend Schafböcke aufzuschneiden und ihre Eingeweide zu untersuchen, um zu sehen, wie das typischste Muster aussieht. Hier ist, was Loretta Mester letztes Jahr in den modalen Prognosen der Eingeweide gesehen hat:


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"