Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold: Ein Anwendungsbeispiel für die moderne Ära

08.05.2022  |  Claudio Grass
Jahrzehntelang mussten sich Anleger physischen Goldes mit oberflächlichen, naiven und vollkommen ahistorischen "Argumenten" von Mainstream-Finanzmedien herumschlagen, von Volkswirtschaftlern und Experten aller Couleur, die behaupteten, dass Gold nichts weiter als ein barbarisches Relikt sei. Für sie ist das gelbe Metall so etwas wie Investment-Aberglaube. Es wirft keine Rendite ab, es erfüllt keinen praktischen Zweck und die einzige Anziehungskraft, die sie ihm zugestehen, ist rein symbolisch, oder vielleicht politisch.

Also wer, der noch bei klarem Verstand ist, würde sein gutes und funktionales Fiatgeld in einem Goldbarren "einsperren", und diesen dann ein bis zwei Jahrzehnte in einem Tresor Staub ansetzen lassen? Nun, es mag etwas länger gedauert haben, als viele von uns erwartet haben, aber nun haben wir eine Antwort, die selbst die ignorantesten und unbelesensten Mainstream-Zocker verstehen können.

Der Inflationsdruck, der die meisten Industrieländer fest im Griff hat, ist für den Großteil der Investoren sowie normalen Bürger neu. Preissteigerungen von diesem Umfang haben wir seit langem nicht mehr erlebt, und das Ausmaß und die Geschwindigkeit haben jeden dazu veranlasst, zu überdenken, was er über Geld, Finanzplanung und Ersparnisse zu wissen glaubte. Und während es viele Diskussionen, "Theorien" und Versuche gibt, die Öffentlichkeit von den echten Ursachen dieses Problems abzulenken, bleibt die Tatsache unbestreitbar, dass es existiert und auch weiterhin existieren wird.

Vor allem für den durchschnittlichen Arbeiter und Sparer, der die akademische Erklärung, warum sein Gehaltsscheck nicht mehr ausreicht, um die grundlegenden Ausgaben zu decken, nicht kennt oder sich nicht um diese schert, ist eine praktische Lösung für diese Problematik wichtiger als irgendwelche intellektuellen Debatten darum, wem die Schuld zugewiesen wird. Und das ist genau der Augenblick, in dem Gold ins Spiel kommt.

Wie in einem seltenen und überraschend akkuraten und ehrlichen Artikel von Reuters berichtet wird, "wenden sich Amerikaner zunehmend Gold als einer alternativen Währung zu, während präzedenzlose Regierungsausgaben und Lockerungen seitens der Federal Reserve drohen, den Wert des Dollar weiter zu erodieren."

Der Artikel hebt weiterhin hervor, dass "der Dollar seit 1971, als Präsident Richard Nixon die feste Konvertierbarkeit von Dollar in Gold aufhob, 86% seiner Kaufkraft verloren hat, wie aus US-Regierungsdaten hervorgeht. Der Goldpreis ist in dieser Zeit von etwa 40 Dollar je Unze auf 1.900 Dollar gestiegen. Die Verwendung von Gold als Währung nahm nach der Finanzkrise von 2007-2009 an Fahrt auf und hat sich während der Pandemie seit 2020 beschleunigt, nachdem die Regierung Billionen ausgab und die Federal Reserve präzedenzlose Mengen an Anleihen erwarb, um die Wirtschaft wiederzubeleben."

Die Antwort auf diese Herausforderung kam in Form von privaten Initiativen und neue Formen des freiwilligen Austauschs, wie es schließlich immer der Fall ist. Ein solches Beispiel ist "Goldback": Geld, welches geringe Mengen Gold enthält und dessen Stückelungen von 1, was 1/1.000 einer Unze Gold entspricht, bis 50, entsprechend 1/20 einer Unze, reichen. Das Unternehmen dahinter, Goldback Inc., hat bereits etwa 30 Millionen Dollar in den USA verkauft und sein Präsident Jeremy Cordon schätzt, dass diese Zahl in den nächsten Jahren auf etwa 1 Milliarde Dollar ansteigen könnte, wobei die einzige Einschränkung hier in der Geschwindigkeit liege, mit welcher das Unternehmen die neue Währung produzieren könne.

Eine Menge kleiner Unternehmer und normaler Verbraucher hat den Vorteil dieser Lösung für ihr explodierendes Ausgabenproblem bereits erkannt und genutzt. Selbst wenn man keinerlei Ahnung von grundlegenden Wirtschaftsprinzipien oder der monetären Geschichte des Dollar oder den Goldstandard hat, so ist das Konzept stabiler Tauschmittel heute eine absolute Notwendigkeit, wenn man die Zukunft planen oder ein erfolgreiches Unternehmen führen möchte.

Und hinzu kommt eine weitere Ebene, die für diese zunehmende Verwendung von Gold als Geld besonders interessant ist: Diejenigen, die Lösungen wie den Goldback wählen, erkennen auch schnell, was das wirkliche Problem ist. Es ist keine "kapitalistische Gier" und kein "Zusammenbruch der Lieferketten", die ihren Wocheneinkauf deutlich teurer machen. Es ist der rapide abnehmende Wert ihrer Fiatwährung. Oder sie erkennen, wie Ludwig von Mises es ausdrückte: "Das Wichtigste, das man über Inflation wissen muss, ist, dass Inflation kein Akt Gottes ist, dass Inflation keine Naturkatastrophe ist oder gar eine Krankheit, die wie die Pest kommt. Inflation ist eine Politik."

Open in new window

Während wir uns immer tiefer in diese neue Inflationsära bewegen, tauchen neue Anwendungsbereiche für diese jahrtausendealte Verwendung von Gold als Geld auf, gefördert durch Technologie und unsere vernetzte moderne Welt. Beispielsweise verzeichnen Goldhandels- und -anlegeapps eine explodierende Nachfrage nach Funktionen, die es dem Nutzer erlauben, ihre eigenen Bestände für Zahlungen zu verwenden. Physische Peer-to-Peer (P2P) Goldtransaktionen nehmen ebenfalls zu. Da mehr und mehr Leute gewillt sind, Zahlungen in Gold zu akzeptieren, werden zunehmend Geschäfte auf dieser Basis abgewickelt.

Im zweiten Teil legen wir unseren Fokus auf das große Ganze und die praktisch anwendbaren Lektionen, die wir lernen und auf verschiedene Bereiche unseres Lebens und unserer Gesellschaften anwenden können.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"