Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gerüchte über Rücktritt von Xi Jinping angesichts harter COVID-Lockdowns

13.05.2022  |  Redaktion
In China und in den sozialen Medien der Auslandschinesen kursieren Gerüchte, denen zufolge der chinesische Präsident Xi Jinping, der wegen der drakonischen COVID-19-Lockdowns in Shanghai und anderswo unter Beschuss steht, von seinem Amt zurücktreten wird, so berichtet die Washington Times.

Die Gerüchte entstanden nach einer Sitzung des Ständigen Ausschusses des Politbüros der Partei, der kollektiven Führungsgruppe, die China regiert. Sie wurden zum Teil auf ein chinesischsprachiges YouTube-Video zurückgeführt, das am 4. Mai von einem in Kanada lebenden Blogger unter dem Pseudonym "Lao Deng" veröffentlicht wurde. Einzelheiten des Videos verbreiteten sich schnell in den sozialen Medien in China, wurden aber schnell zensiert.

Der Blogger, der sich auf eine angeblich hochrangige Sicherheitsquelle der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) beruft, sagte, dass auf dem Treffen hochrangiger Parteiführer in Peking ein "Putsch" gegen Xi eingeleitet worden sei. Dem Blog zufolge wurde Xi zum Rücktritt gezwungen, wird aber bis zu einer großen Parteiversammlung im Laufe dieses Jahres im Amt bleiben. An seiner Stelle wird der derzeitige Premierminister Li Keqiang das Tagesgeschäft von Partei und Regierung übernehmen.

Gerüchte sind in China in der Regel falsch. In einigen Fällen gingen jedoch Informationen, die aus Gerüchten abgeleitet wurden, den tatsächlichen Ereignissen voraus. Beispiele hierfür sind Berichte über die Verhaftung der "Viererbande" der kommunistischen Führer nach Mao Zedongs Tod im Jahr 1976 und der Sturz des regionalen KPCh-Führers Bo Xilai aufgrund von Korruptionsvorwürfen im Jahr 2012.

Gerüchte können in einem Land mit wenig Pressefreiheit und strenger staatlicher Kontrolle über die Medien zu inoffiziellen Lecks werden, aber mehrere Analysten chinesischer Angelegenheiten sagen, dass die Gerüchte über einen Führungswechsel wahrscheinlich nicht wahr sind. Sie könnten jedoch entweder auf einen Machtkampf der Partei im Vorfeld des bevorstehenden Konklaves oder auf eine bewusste Desinformation durch Xi hinweisen, die das angeschlagene Image der KPCh aufpolieren soll.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"