Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Mindestens 20 europäische Gaskäufer eröffnen "Rubel-für-Gas"-Konto bei der Gazprombank

17.05.2022  |  Presse
Europas antirussische Tugendhaftigkeit und harte Sprache sind nichts weiter als eine Fassade, denn die Zahl der europäischen Unternehmen, die Konten bei der Gazprombank JSC eröffnen, hat sich verdoppelt, da Präsident Wladimir Putin Rubel für Erdgas verlangt.

Wie Bloomberg berichtet, sagte eine der Gazprombank nahestehende Person, dass zwanzig europäische Unternehmen Konten bei der privaten russischen Bank eröffnet hätten, um Euro gegen Rubel für den Kauf von Erdgas zu tauschen. Weitere 14 Unternehmen haben Papiere angefordert, um Transaktionen in Rubel zu ermöglichen.

Die europäischen Gaskäufer bezahlten ihre Lieferungen stillschweigend in Rubel, und die Liste wird immer länger, obwohl sie gegen die Brüsseler Sanktionen verstoßen.

"Nach dem neuen Verfahren müssen die Kunden zwei Konten eröffnen: eines in Fremdwährung und eines in Rubel bei der Gazprombank", erklärte die Person.

Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, zu dem die Lieferfristen für die europäischen Großabnehmer im April näher rücken. Die Person gab an, dass die Zahlungsstruktur vorsieht, dass die europäischen Kunden Fremdwährungen an die Gazprombank zahlen, die dann automatisch in Rubel umgewandelt werden, und dass die russische Zentralbank, die unter EU-Sanktionen steht, nicht involviert ist.

Letzte Woche bestätigte der ehemalige Goldman-Partner und EZB-Chef, der italienische Ministerpräsident Mario Draghi, dass Unternehmen Erdgas in Rubel bezahlen können, ohne gegen EU-Sanktionen zu verstoßen.

"Die meisten Gasimporteure haben ihr Konto bei Gazprom bereits in Rubel eröffnet", sagte Draghi kürzlich auf einer Pressekonferenz. Er fügte hinzu, dass deutsche Unternehmen bereits Rubel für Erdgas zahlten, da beide Länder zu den wichtigsten Importeuren russischer fossiler Brennstoffe gehörten.

Am 27. April warnte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, die Unternehmen ausdrücklich davor, den Forderungen Russlands nachzugeben, für Gas in Rubel zu zahlen: "Unternehmen mit solchen Verträgen sollten den russischen Forderungen nicht nachgeben", sagte von der Leyen. "Das wäre ein Verstoß gegen die Sanktionen, also ein hohes Risiko für die Unternehmen."

Es dürfte klar sein, dass sich immer mehr europäische Unternehmen gegen die Brüsseler Sanktionen stellen. Die scharfen Worte des Euroraums gegen Putin sind nicht mehr als eine Floskel.

Putins Zwang, Erdgas in Rubel zu bezahlen, und die Kapitalverkehrskontrollen haben den Rubel in diesem Jahr zur besten Währung der Welt gemacht. Seit Jahresbeginn hat er gegenüber dem US-Dollar um mehr als 11% zugelegt und übertrifft damit sogar den Anstieg des Real um 9%. Damit ist er der Spitzenreiter unter den 31 von Bloomberg erfassten Hauptwährungen.

Die Gazprom nahestehende Person sagte, dass vier Kunden in Rubel gezahlt haben und erwartet, dass weitere folgen werden. So viel zu den wertlosen EU-Sanktionen, die der Kriegsfinanzierung durch Putin ein Ende setzen sollen.


© Tyler Durden

Der Artikel wurde am 16. Mai 2022 auf www.zerohedge.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Devisen
BidAsk+/-
EUR/USD1,05221,05220,0000
EUR/CHF1,00211,0023-0,0050
EUR/AUD1,52791,5280+0,0044
EUR/CAD1,35301,3533-0,0014
EUR/CNY7,03637,0434-0,0184
EUR/GBP0,86570,8658+0,0021
EUR/HKD8,25868,2591-0,0004
EUR/JPY143,6800143,6900+0,4500
EUR/RUB53,446058,7100-0,4940
EUR/THB36,920036,9600-0,0450
EUR/TRY17,522017,5540-0,0640
EUR/ZAR16,947016,9640+0,0250
15:00 Uhr

weitere Kurse

BidAsk+/-
CHF/EUR0,99780,9985+0,0059
CHF/USD1,04921,0493+0,0046
CHF/AUD1,52371,5240+0,0112
CHF/CAD1,34901,3493+0,0045
CHF/CNY7,01527,0246+0,0123
CHF/GBP0,86340,8636+0,0061
CHF/HKD8,23298,2343+0,0354
CHF/JPY143,3600143,3800+1,1500
CHF/RUB52,616057,8690-1,0390
CHF/THB36,826036,8530+0,1190
CHF/TRY17,459017,4710+0,1130
CHF/ZAR16,901016,9160+0,1190
15:00 Uhr

weitere Kurse

BidAsk+/-
USD/EUR0,95040,9507+0,0005
USD/CHF0,95240,9525-0,0048
USD/AUD1,45231,4524+0,0044
USD/CAD1,28571,2858-0,0014
USD/CNY6,68656,6945-0,0176
USD/GBP0,82300,8231+0,0023
USD/HKD7,84707,8473-0,0006
USD/JPY136,5500136,5700+0,4300
USD/RUB50,150055,1500-1,2250
USD/THB35,097035,1220-0,0410
USD/TRY16,638016,6510+0,0340
USD/ZAR16,110016,1170+0,0230
15:00 Uhr

weitere Kurse

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"