Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ist der russische Rubel an Gold gekoppelt?

19.05.2022  |  Jan Nieuwenhuijs
Einige Goldkommentatoren schreiben, dass die russische Zentralbank den Rubel an Gold gekoppelt hat, doch das entspricht nicht der Wahrheit.

Open in new window

Im Nebel des Krieges ist das erste Opfer die Wahrheit und diesmal ist das nicht anders. Die Informationen, die wir von beiden Seiten in dem Krieg zwischen Russland und Ukraine über militärische, politische und finanzielle Entwicklungen erhalten, sollten mit einer gesunden Portion Skepsis behandelt werden.

Am 28. März 2022 gab die russische Zentralbank (CBR) bekannt, sie würde Gold von russischen Kreditinstitutionen (Banken) zu einem festen Preis von 5.000 Rubel je Gramm erwerben. Zu diesem Zeitpunkt war der vorherrschende Preis am freien Markt 6.000 Rubel je Gramm. Da der Angebotspreis der CBR niedriger als der Preis des freien Marktes war, machte es für die Banken keinen Sinn, an die CBR zu verkaufen.

Nach einer anfänglich scharfen Abwertung des Rubel, als der Krieg am 21. Februar 2022 begann, kehrte er seinen Kurs Anfang März um. Meiner Ansicht nach war das der Fall, weil bei der Gazprombank, einer der wenigen russischen Finanzinstitutionen, die nicht sanktioniert wurde, eingehende Eurozahlungen für Gas gegen Rubel eingetauscht wurden. Was auch immer der Grund war, der an Wert gewinnende Rubel (RUB) veranlasste die Rubelpreise von Währungen und Rohstoffen, einschließlich Gold, zurückzugehen. Als Folge erreichte der Goldpreis am 7. April 5.000 Rubel je Gramm.

Einen Moment lang sah es so aus, als hätte sich der Goldpreis in Rubel stabilisiert - als würde die CBR Gold aufkaufen und den Preis bei 5.000 Rubel je Gramm halten. Doch dann kündigte die CBR an, man würde den Goldkauf zum festen Preis aussetzen. Hier ein Auszug aus einer Pressemitteilung der CBR: "Aufgrund einer deutlichen Veränderung der Marktbedingungen stellt die russische Zentralbank Anpassungen ihrer Preispolitik an, wenn es um die Durchführung von Goldkäufen von Kreditinstitutionen geht. Ab dem 8. April 2022 wird der Goldkauf der russischen Zentralbank zu einem verhandelten Preis stattfinden."

Die Kopplung wurde bereits zu Beginn getrennt. Mehrere Goldanalysten berichten jedoch noch immer, dass der Rubel an Gold gekoppelt ist und deuten an, dass die Russen nun einem Halb-Goldstandard verfolgen. Am 3. Mai schrieb der Goldkommentator Jim Rickards: "Russland koppelte den Rubel an Gold zu einer Rate von 5.000 Rubel je 1 Gramm Gold."

Das stimmt nicht. Das weiß ich, weil die CBR das auf ihrer Webseite bekannt gab, doch auch weil der Goldpreis in Rubel, während der Rubel an Stärke gewinnt, weiterhin fällt. Als ich diesen Artikel gerade schrieb, befand sich der Goldpreis bei etwa 4.000 Rubel je Gramm. Wie ist das möglich, wenn die CBR Gold bei 5.000 Rubel je Gramm festgelegt haben soll? Offensichtlich hat die CBR nicht "den Rubel an Gold zu einer Rate von 5.000 Rubel je 1 Gramm Gold" gekoppelt.

Open in new window

Wenn Sie dem Goldpreis im obigen Chart nicht glauben, weil er vom World Gold Council basierend auf inakkuraten Devisensätzen des Rubels kalkuliert worden könnte, dann betrachten Sie die unteren Preise des russischen Goldhändlers Sberbank. Am 11. Mai konnten Klienten Gold dort zu 4.567 Rubel je Gramm kaufen und zu 3.709 Rubel je Gramm verkaufen. Der durchschnittliche Marktpreis lag zu diesem Zeitpunkt bei 4.138 Rubel je Gramm: entsprechend der Preise vom World Gold Council.

Open in new window

Bedeutet das, dass Russland nicht zu einem Goldstandard zurückkehren wird? Zumindest jetzt nicht. Am 26. April gab es ein Statement vom Kreml darüber, den Rubel mit Gold und Rohstoffen zu koppeln, doch es wurde drei Tage später von der CBR widerlegt. Ich empfehle, dass wir auf starke Beweise warten, bevor wir eine Koppelung zwischen Rubel und Gold schlussfolgern.

Wie ich bereits mehrfach geschrieben habe, denke ich, dass sich die Welt hin zu einer Art des Goldstandards bewegt. Interessant ist, dass der Leiter der globalen Strategie für kurzfristige Zinssätze bei der Credit Suisse, Zoltan Pozsar, seit dem Kriegsausbruch etwas Ähnliches schreibt. Pozsar beschreibt den Aufstieg einer neuen internationalen Währungsordnung, bei dem die Rolle des Goldes deutlich an Wichtigkeit gewinnen wird. In einem zukünftigen Artikel werden wir uns näher mit Pozsars Analyse und die Zukunft des Goldes beschäftigen.


© Jan Nieuwenhuijs
Gainesvillecoins.com



Dieser Artikel wurde am 15. Mai 2022 auf www.gainesvillescoins.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"