Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold - Für die Bären könnte es nun eng werden

23.05.2022  |  Marko Strehk
Der Goldpreis konnte sich in den letzten Tagen weiter über der runden 1.800-USD-Marke stabilisieren. In den Wochen davor gab es einen kräftigen Kursrutsch, nachdem die Bullen kläglich bei 2.000 USD scheiterten. Bei dieser starken Korrekturbewegung wurde ein Verlaufstief bei 1.786 USD markiert. Die sehr wichtige Unterstützung, die sich bei 1.780 USD befindet, wurde demnach noch nicht bei diesem Ausverkauf verletzt.


Charttechnischer Ausblick:

Die Stabilisierungsversuche der letzten Tage bringen die Bären nun in Bedrängnis. Allerdings konnten die Bullen noch kein wichtiges Vorgängerhoch aus dem Markt nehmen. Daher bleibt der Abwärtstrend intakt. Erst ein Ausbruch über dem Vorgängerhoch bei 1.860 USD dürfte daher eine größere Erholung einleiten. In diesem Fall wäre der Weg frei bis ca. 1.900/1.920 USD. Sollte auch diese Barriere überschritten werden, würde sich ein neues mittelfristiges Kaufsignal ergeben, denn dann wäre auch der Abwärtstrend vom März dieses Jahres gebrochen.

Open in new window

© Bernd Senkowski

Quelle: GodmodeTrader - ein Service der BörseGo AG


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"