Suche
 
Folgen Sie uns auf:

David Stockman: Wie die Fed das Wachstum vernichtete und stattdessen den Hamburger beraubte

07.06.2022
Kürzlich wurde berichtet, dass die Industrieproduktion in den USA im April den vierten Monat in Folge gestiegen ist, und zwar um 1,1% im Vergleich zum März und um 6,4% im Vergleich zum Vorjahr, was auf einen sprunghaften Anstieg bei der Automobilmontage zurückzuführen ist. Die üblichen Verdächtigen trommelten also an der Wall Street, dass die Wirtschaft stark sei und keine Rezession bevorstehe.

Doch wie der nachstehende Chart zeigt, handelt es sich einmal mehr um eine wiedergeborene Produktion, nicht um ein Nettowachstum. Das heißt, wenn man den "Lockdown" vom April 2020 weglässt und bis zum Zwischenhoch im Dezember 2014 zurückgeht, was erhält man dann? Nun, man erhält eine mickrige Wachstumsrate von 0,26% im Jahr in den letzten 7,5 Jahren. Und wenn man im Zweifelsfall bis zum Höchststand vor der Krise im November 2007 zurückgeht, erhält man eine jährliche Wachstumsrate von nur 0,21% über die letzten 14,5 Jahre.

Open in new window

Also, nein, die US-Industriewirtschaft ist nicht stark - sie befindet sich seit dem größten Teil des laufenden Jahrhunderts im Sturzflug. Und das ist etwas Neues unter der Sonne, und zwar nicht auf eine gute Art. Vor der Jahrtausendwende war die Industrieproduktion das muskuläre Zentrum der US-Wirtschaft. Zwischen Januar 1954 und Januar 2001 wuchs die Gesamtproduktion um 3,52% im Jahr, und diese Zahl setzt sich über einen Zeitraum von 47 Jahren zusammen, in dem es sieben vorübergehende Rezessionsrückschläge gab. Dennoch wuchs die Industrieproduktion in diesem Zeitraum fast 17-mal schneller im Jahr als seit November 2007.

Das ist ein echter Schocker und verdient weitaus mehr Aufmerksamkeit als einige der jüngsten monatlichen Deltas, die sich von einem künstlichen Tiefpunkt entfernt haben.

Open in new window

Wenn man sich die Zusammensetzung der historischen Daten zur Industrieproduktion ansieht, wird die Ursache für den drastischen Wachstumsrückgang auffallend deutlich. Die Daten reichen bis 1972 zurück, aber in den folgenden 28 Jahren war das verarbeitende Gewerbe eindeutig führend beim industriellen Wachstum.


Jährliches Wachstum, 1972-2000
  • Bergbau und Energie: -0,06%;
  • Gas- und Stromversorgungsunternehmen: +2.45%;
  • Verarbeitendes Gewerbe: +3.10%;
  • Industrieproduktion insgesamt: +2.71%

Wie oben ersichtlich, war der einzige Nachzügler der Bergbau und die Energiewirtschaft, was vor allem auf das Nachlassen der heimischen Gas- und Ölindustrie zurückzuführen ist, die nicht mit den Niedrigkostenproduzenten am Persischen Golf, in der Nordsee, in Westafrika und anderen neu entwickelten Energieprovinzen konkurrieren konnte. Die Produktion der Versorgungsunternehmen und des verarbeitenden Gewerbes wies jedoch ein robustes Wachstum auf. Letzteres blieb auf den Weltmärkten einigermaßen wettbewerbsfähig, während das Wachstum der heimischen Industrie und der Haushalte zu einer stetigen Ausweitung der Gas- und Stromproduktion führte.

Es versteht sich von selbst, dass das verarbeitende Gewerbe und die Versorgungswirtschaft kapitalintensive Sektoren sind, die ein hohes Wachstum der Arbeitsproduktivität und der wirtschaftlichen Wertschöpfung erzeugen. Das starke Wachstum im industriellen Zentrum der Wirtschaft hat wiederum den Wohlstand auf die Dienstleistungsperipherie übertragen und den realen Lebensstandard und den nachhaltigen nationalen Wohlstand erhöht.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"