Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Ist Gold "Hobsons Wahl"?

09.06.2022  |  Egon von Greyerz
- Seite 4 -
Open in new window

Der US-Mindestlohn liegt heute effektiv niedriger als im Jahr 1940. Verbesserungen der Lebensstandards lassen sich eindeutig darauf zurückführen, dass die Menschen mehr Schulden aufnehmen - und eher nicht auf steigende Reallöhne. Misst man nun das effektive BIP der USA (also in Gold), sieht man, dass es heute noch auf den Stand liegt, das Ende der 1950er Jahre erreicht wurde.

Open in new window

Gold-Geld statt Papier-Geld halten

Ich könnte einfach so weitermachen. Ich denke aber, meine Botschaft ist schon jetzt eindeutig. Und die lautet: Nicht die Preise oder der Wert steigen, sondern der Wert des Papier- oder Fiat-Geldes stürzt ab - wie schon immer in der Geschichte.

Man kann sich natürlich fragen, warum dieses Muster, das sich über Jahrtausende hinweg wiederholt, nur von einem Prozentbruchteil der Weltbevölkerung verstanden wird.

Wie ich oben deutlich gemacht habe, sollte niemand mehr irgendein Papiergeld halten, weil Gold im Verlauf der Zeit um Längen besser abschneidet als alle Währungen. Doch habt man jemals gehört, dass Regierungen oder Zentralbanken den Menschen empfehlen würden, sie sollten nicht Barmittel halten, sondern Gold? Natürlich nicht, denn das würde bedeuten, dass niemand mehr staatliches Falschgeld akzeptiert, der Staatsbankrott wäre die Folge.

Folgendes versteht jedenfalls niemand: Die eigenen Regierungen sind ohnehin schon bankrott, weil den Falschgeldmengen, die sie produzieren können, keine Grenzen gesetzt sind.


Ende einer monetären Ära & das Platzen einer 3-Billarden $-Blase

Doch inzwischen bewegen wir uns rapide auf das Ende dieser monetären Ära zu. Und dieses Ende geht mit dem Zusammenbruch des Finanzsystems einher, das unter dem Gewicht des ganzen Falschgeldes und aller Scheinschulden kollabieren wird.

Rechnen wir die Derivate zur globalen Verschuldung hinzu, dann ist die Welt von Schulden und Verbindlichkeiten in Höhe von mindestens 2-3 Billiarden $ betroffen, die implodieren werden – und mit ihnen auch alle Vermögensblasen, die durch diese Schulden getragen werden. Könnte meine Prognose falsch sein? Ja, natürlich könnte sie das, ich bezweifle es aber, weil allen Schuldenblasen das gleiche Ende blüht.

Es geht hier also um das WANN und nicht um das OB.

Was Investoren und normale Menschen aus diesem Artikel mitnehmen sollten: Eigenes Vermögen in echtem Geld zu halten, das seine Kaufkraft seit 5.000 Jahren hält, ist um Welten besser, als mit Anlagen zu spekulieren, die vorübergehend besser abschneiden als Gold aber im Verlauf der Zeit ein viel höheres Risiko jedoch keine höhere Rendite mit sich bringen als Gold.

Aber auch Folgendes: Physisches Gold in einem sicheren Rechtsgebiet und einem sicheren Tresorlager/ Ort zu halten, sorgt in jedem Fall für mehr Seelenfrieden und Sicherheit als volatile Märkte.

Um auf Thomas Hobson zurückzukommen. Man braucht nichts weiter zu machen, als Hobsons einfache Regel bei der Pferdewahl auch für die eigene Anlagewahl in prekären Zeiten zu nutzen. Das heißt, Sie haben die freie Hobson-Wahl unter einer Sache - und die ist natürlich GOLD. Ich bin mit Sicherheit kein Goldbug, ich habe allerdings verstanden, dass Gold den Vorteil langfristig überragender Gewinne bietet - und zudem noch die beste Vermögensschutzanlage gegen die erheblichen Finanzsystemrisiken ist, die man halten kann.

Wir und unsere Investoren verstehen das seit 20 Jahren. Und ich hoffe aufrichtig, dass Gold sehr schnell von mehr Investoren (Goldinvestments sind nur 0,5% der globalen Finanzanlagen!) entdeckt werden möge.

Beim bevorstehenden Zusammenbruch des Geldsystems wird dem Vermögenserhalt eine entscheidende Bedeutung zukommen. Gemessen in kollabierendem Papiergeld können Gold und Silber unvorstellbare Höhen erreichen. Folgen Sie den inspirierenden Artikeln von Egon von Greyerz.


© Egon von Greyerz
Matterhorn Asset Management AG



Dieser Artikel wurde am 01. Juni 2022 auf www.goldswitzerland.com veröffentlicht.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2023.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"