Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold: Letztes Mal unter 2.000 Dollar

15.06.2022  |  Clive Maund
Es war sicherlich ein interessanter Tag an den Märkten am Freitag, und mehr als das, es war ein ermutigender Tag für Anleger im Edelmetallsektor, denn Gold stieg tatsächlich zu einer Zeit, als der breite Aktienmarkt stark fiel und der Dollar zur gleichen Zeit stark anstieg.

Auf dem jüngsten 6-Monatschart ist zu sehen, wie sich der Goldpreis trotz seines anfänglichen Einbruchs zu Beginn des Tages erholte und dann mit dem stärksten Aufwärtsvolumen seit Anfang März weiter zulegte und den Tag mit einem deutlichen Plus abschloss. Unter diesen Umständen ist dies ein sehr positives Zeichen. Wir können auch sehen, wie diese Aktion den Goldpreis an den Punkt brachte, an dem er aus dem seit Anfang März bestehenden Abwärtstrend ausbrach.

Open in new window

Auf dem 4-Jahreschart können wir sehen, dass Gold nun in der Lage ist, sich von der recht starken Unterstützung an der Spitze des symmetrischen Dreiecks zu entfernen, aus dem es im Februar und März ausgebrochen ist. Angesichts des eindeutigen Ausbruchs aus diesem Dreieck ist es überraschend, dass der Goldpreis so weit zurückging, aber bezeichnenderweise brach er nicht unter die Unterstützung an der Spitze des Dreiecks, so dass er zumindest bisher keinen technischen Schaden durch diese Reaktion erlitten hat.

Die Akkumulationslinie marschiert in ihrem Aufwärtstrend weiter nach oben, was darauf hindeutet, dass sich beim Gold bald ein weiterer wichtiger Aufwärtstrend entwickeln wird, und dafür gibt es sicherlich Spielraum, da der MACD-Indikator nahe dem neutralen Niveau liegt.

Open in new window

Auf dem 13-Jahreschart ist ersichtlich, warum Gold hier ausbrechen und zulegen würde: Das langwierige Konsolidierungsmuster von den Höchstständen im August 2020 hat dem Preis Zeit gegeben, die Begrenzung des gezeigten riesigen Bowl-Musters einzuholen, um den Preis nach oben zu treiben.

Man könnte das Muster auch als Cup & Handle bezeichnen, das dem Cup & Handle entspricht, das wir auf dem langfristigen Silberchart eingezeichnet haben, wobei der Handle das Konsolidierungsmuster ist, das sich seit dem Hoch im August 2020 herausgebildet hat, aber da wir mit unserem Bowl-Muster gut zurechtkommen und das Hinzufügen des Cup & Handle auf dem Chart Unordnung schaffen würde, können wir es vorerst beim Bowl-Muster belassen.

Klar ist, dass wir nach einer fast zweijährigen Konsolidierung und einer sich rasch beschleunigenden Inflation von hier aus einen wirklich großen Aufschwung erleben könnten, so dass die 2.000-Dollar-Marke schnell im Rückspiegel verschwindet.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"