Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Deutsche Bank: Hedging-Nachfrage treibt Goldpreis nach oben

20.06.2022  |  Redaktion
Die Volkswirte der Deutschen Bank gehen davon aus, dass Gold seine Anziehungskraft als sicherer Hafen beibehalten wird, dies berichtet FXStreet. Steigende Realzinsen seien zwar ein Gegenwind für das gelbe Edelmetall, doch habe man den Eindruck, dass der Markt bereits den Höhepunkt der Falkenhaftigkeit der Fed in Bezug auf die Zinserwartungen einpreist habe.

Die Analysten rechnen damit, dass die Marktvolatilität weiterhin von Inflations-, Rezessions- und/oder geopolitischen Sorgen bestimmt werde. Davon dürfte Gold aufgrund einer robusten Anlegernachfrage profitieren. Entsprechend prognostiziert de Bank für Juni 2023 einen Goldpreis von 2.100 USD je Feinunze.


© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"