Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Bloomberg-Analyst: Gold und Bitcoin könnten von möglicherweise bevorstehender Deflationsphase profitieren

22.06.2022  |  Redaktion
Mike McGlone, leitender Rohstoffstratege bei Bloomberg, erklärte gestern, dass eine neue deflationäre Phase auf die Finanzwelt zukommen könnte. Dies berichtet die Webseite "The Daily Hodl". Gold und Bitcoin dürften von einer solchen Entwicklung profitieren.

Auf Twitter teilte McGlone seinen zahlreichen Followern mit, dass sich aus den fallenden Risiko-Assets eine deflationäre Phase entwickeln könnte, welche der Kryptowährung, dem gelben Metall und den US-Anleihen Auftrieb verleihen dürfte.

"Too Hot Stocks vs. Maturing Bitcoin? Der Einbruch der Risikoaktiva im ersten Halbjahr nimmt die Inflation in einem halsbrecherischen Tempo weg, was dazu führen kann, dass im zweiten Halbjahr deflationäre Kräfte aus der Zeit vor der Pandemie wieder auftauchen. Hauptnutznießer dieses Szenarios könnten Gold, Bitcoin und US-Staatsanleihen mit langer Laufzeit sein," so der Analyst.

Open in new window


© Redaktion GoldSeiten.de

Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"